Interview mit Bilos von Malignant Tumour

Ein Interview von Hirsch666 vom 02.06.2013 (3502 mal gelesen)
Nachdem ich mich von meiner musikalischen Bike-Tour mit den Motorcrustern von MALIGNANT TUMOUR erholt hatte, war es an der Zeit, die letzten zwei Jahrzehnte mit Sänger Bilos Revue passieren zu lassen. Und wie nicht anders zu erwarten, zeigt der sympathische Frontmann auch hier seine amüsante Seite.

Hallo Bilos, Harry vom Bleeding4Metal hier. Zunächst mal herzlichen Glückwunsch zu Eurem neuen Album "Overdose & Overdrive". Nach "Earthshaker" konnte ich mir kaum vorstellen, dass Ihr noch einmal so einen Rock'n'Roller raushauen könntet. Aber Ihr habt es geschafft. RESPEKT! I love it... Erzähle doch zunächst mal etwas über die Entstehung von "Overdose & Overdrive". Wie lief es von den ersten Ideen bis hin zu den Aufnahmen im Studio? Wie läuft das Songwriting bei Euch ab? Wie liefen die Aufnahmen und wie zufrieden seid Ihr mit dem Ergebnis?

Bilos: Hi Harry. Also, die ersten Ideen sind schon rund ein Jahr vor der Veröffentlichung von "Overdose & Overdrive" entstanden. Allerdings hat uns just zu dieser Zeit unser damaliger Drummer David mitgeteilt, dass er die Band verlassen will und so hatten wir keine Lust und keine Zeit, weitere Songs zu schreiben, weil wir uns zunächst mal um einen neuen Drummer kümmern mussten. Ehrlich gesagt hatten wir bis Weihnachten 2012 gerade mal einen Song fertig und das Stage One-Studio war für Mitte Februar 2013 gebucht. Also haben wir letztlich für das Songwriting gerade mal einen Monat benötigt. Was im Nachhinein völlig verrückt war. Aber wir haben uns in unseren Proberaum eingeschlossen und hart gearbeitet und das Resultat könnt ihr ja jetzt hören. Wir sind wirklich sehr zufrieden damit. Und wir sind auch sehr zufrieden mit der Arbeit von War Anthem Records. Echt gute Leute!

Euer langjähriger Drummer David hat Euch Ende letzten Jahres verlassen und wurde durch Bohdic "The Hammer" - wie er auf Eurer Homepage vorgestellt wurde - ersetzt. Warum ist David gegangen und wie habt Ihr Bohdic gefunden, der - ganz nebenbei - einen super Job auf "Overdose & Overdrive" gemacht hat?

Bilos: Bei David war es eigentlich schon ein Jahr vorher abzusehen, dass er nicht glücklich war mit der Tourerei und der Art der Musik, die wir spielen. Also hat er uns irgendwann in die Kneipe bestellt und uns mitgeteilt, dass er die Band verlassen will. Allerdings hat er sich dabei total professionell verhalten und alle gebuchten Gigs bis Ende 2012 mit uns durchgezogen. Im Sommer 2012 haben wir dann eine Art Wettbewerb zur Suche des neuen Drummers organisiert. Wir haben 25-30 Videos und Emails bekommen und von denen haben wir dann fünf ausgewählt und mit in den Proberaum genommen. Aber keiner war der Richtige. Dann hat uns Koral, unser Gitarrist, von Bohdic erzählt. Sie sind schon ewig Freunde und haben vor 15 Jahren mal zusammen in einer Thrash-Band mit dem Namen EREBUS gespielt. Also kam Bohdic mal zum Proberaum, hat mit uns die Songs gespielt und nach einer weiteren Probe war uns klar, dass er unser Mann ist. Er war einverstanden und da sind wir mit "The Hammer".

Ihr habt gerade eine Tour mit POSSESSED hinter Euch und Ihr werdet auch die nächsten Monate unterwegs sein. Wie ist es denn bislang gelaufen? Und wie kam es überhaupt dazu? POSSESSED sind ja große Idole für viele der alten Death Metal-Bands... Wie zufrieden seid Ihr bis jetzt und wie kommt Euer neues Material an?

Bilos: Oh ja, die Tour mit POSSESSED war eine große Chance für uns, unsere Musik auch einmal einem etwas anderen Publikum als sonst vorzustellen. Wir haben in vielen Ländern gespielt, die wir bislang noch nicht besucht hatten - wie z.B. Spanien - und ich muss sagen, wir haben wirklich viele neue Fans gewonnen, egal, wo wir gespielt haben. Unsere neuen Stücke sind beim Publikum sehr gut angekommen und so war die Tour für uns und auch für POSSESSED ein voller Erfolg und wir hatten eine super Zeit zusammen. Unsere Booking-Agentur Metal II Stage machen auch für POSSESSED das Booking und da haben sie einfach zwei eigene Bands zusammengepackt und losgeschickt. So einfach war das.

Ihr habt ein schönes Video zum Titelsong 'Overdose & Overdrive' gedreht. Sieht aus, als hättet Ihr 'ne Menge Spaß beim Shooting gehabt. Es könnte auch heißen "Ein ganz normaler Tag im Leben von MALIGNANT TUMOUR", richtig? ;-)

Bilos: Na klar, wir sind halt Trinker und Party-Monster. Wir lieben Partys und viele Leute wissen das. Aber man kann nicht jeden Tag trinken, erst Recht nicht, wenn Du älter wirst. Ich bin halt auch keine 20 mehr. Heute brauche ich nach einer Party zwei Tage zur Erholung .. hehehe. Aber zurück zu Deiner Frage. Der Dreh zum 'Overdose & Overdrive'-Video war wirklich sehr spaßig, aber die Fertigstellung hat auch ganz schön lange gedauert, weil wir in mehreren Locations gefilmt haben. War ein ganz schön harter Job für alle Beteiligten. Aber wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir finden, es ist schön rau, die Story ist einfach und irgendwie kann sich jeder darin wiederentdecken, richtig? Aber wenn Du mal einen normalen MALIGNANT TUMOUR-Tag erleben willst, dann musst Du mal zu uns nach Ostrava kommen und wir zeigen Dir mal ein paar Orte ... Du wirst es nicht glauben ... hahahaha

Ihr habt ja auch ein Video zu 'Earthshaker' vom letzten Album gedreht, in dem Ihr als Riesen durch Eure Heimat spaziert. Das erinnerte mich an das aktuellste Video von KISS zu 'Modern Day Delilah'. Keine Ahnung, ob Euch das beeinflusst hat, aber mich würde mal interessieren, welche Bands denn Eure größten Einflüsse sind.

Bilos: Oh, ich wusste gar nicht, dass KISS so ein Video haben. Das hat uns also nicht beeinflusst. Ich habe gehört, dass die ROLLING STONES so ein Video haben, aber bei uns war es die Idee unseres Freundes, dem Director des Videos. Wir diskutieren sämtliche Video-Ideen und jegliche andere Art Kunst, die wir veröffentlichen, mit der ganzen Band und unserem Umfeld. Meistens passiert das in der Kneipe und wir müssen uns alles aufschreiben, da am nächsten Tag eh keiner mehr weiß, was besprochen wurde ... hehehehe. Unsere Einflüsse ... das ist schwer zu sagen, denn jeder in der Band hat da andere Favoriten. Wir mögen aber alle Bands wie ANTHRAX, KREATOR, WOLFBRIGADE, MOTÖRHEAD, SLAYER usw. Wie gesagt, wir hören alles Mögliche ... von TOM WAITS bis ANAL CUNT ... hehehe.

Ich würde gerne mit Dir kurz über Eure Vergangenheit sprechen, denn die war doch ziemlich abwechslungsreich. Ihr seid als Grindcore-Band gestartet und habt über die Jahre Euren typischen Motorcrust-Stil entwickelt. Erzähle uns doch mal, was in den letzten zwei Jahrzehnten so passiert ist. Ist bestimmt ne Menge zu erzählen...

Bilos: Oh, zwei Jahrzehnte??? Hahaha ... mir müssen ja die älteste Band überhaupt sein ... hehehe. Also, MALIGNANT TUMOUR wurden 1991 gegründet. Es gibt uns also jetzt schon 22 Jahre. Unsere Geschichte ist eigentlich keine Besondere ... so wie bei vielen anderen Bands auch. Anfangs wollten wir einfach nur so schnell und hart wie möglich sein und wurden hauptsächlich durch die alten britischen Bands beeinflusst - also NAPALM DEATH und CARCASS - speziell also die Earache-Bands. Man kann sich vorstellen, dass es massig Lineup-Wechsel gab. Es waren bestimmt 30 Leute, die irgendwann mal in der Band gespielt haben. Warum sich unsere Musik von dieser noisecorigen Richtung zum heutigen Motorcrust (wie die Journalisten unsere Musik nennen) entwickelt hat, kann ich gar nicht genau sagen. Es war eine ganz natürliche Entwicklung, weil jedes neue Mitglied wieder neue Einflüsse eingebracht hat und am Ende war es halt so, wie es jetzt ist. Ich denke wir haben unseren Weg letztlich gefunden. Ehrlich gesagt sind wir richtig glücklich und stolz, dass wir DER Repräsentant des typischen Motorcrust-Stils sind, denn ich kenne sonst keine Band, die diesen Stil spielt!

Und was können die Fans live von solch alten Herren erwarten? Ich habe Euch vor einiger Zeit mal gesehen und ich fand, es war eine richtige Rock'n'Roll-Party. Spielt Ihr auch ein paar Songs für die old-school Fans? Und wie entscheidet Ihr, welche Songs auf die Setlist kommen?

Bilos: Die Leute können sich auf eine Band freuen, die so richtig "on fire" ist. Ja, Rock'n'Roll-Party klingt absolut gut für mich. Wir lieben es, live zu spielen und wenn die Chemie zwischen Band und Publikum stimmt, dann ist das die coolste Sache in der "whole fucking world". Wir brauchen einen richtig dicken Sound und wenn alles passt, dann könnt Ihr was erleben. Unsere Setlist besteht aus Songs ab unserem "Burninhell"-Album aus 2005 bis zum heutigen Album. Ältere Songs spielen wir nicht, denn die repräsentieren unsere Musik einfach nicht mehr. Hin und wieder spielen wir ein paar spezielle Shows, wo wir auch mal ältere Songs einbauen, aber wirklich nur ganz selten. Meistens mache ich die Setlist und wir ändern sie dann kurzfristig, wenn nötig.

Okay, kommen wir zu ein bisschen Small-Talk. Ihr kommt ja ziemlich viel rum, weil Ihr ja ständig tourt. Da gibt es doch bestimmt ein paar lustige Geschichten zu erzählen. Was ist das Verrückteste, was Euch da passiert ist? Ich habe Eure Fußball-DVD gesehen und ich denke, es müsste doch einiges an Geschichten da sein...

Bilos: Hahahaha .... Einige dieser Geschichten werde ich sicherlich nicht in der Öffentlichkeit erzählen. Viele weiß ich gar nicht mehr, weil ich irgendwo total breit unter dem Tisch lag. Aber ich kann ja mal erzählen, was auf dem Way Of Darkness 2011 passiert ist. Wir mussten dort richtig früh auftreten, also haben wir auch schon richtig früh zu trinken angefangen. Mit dem Ergebnis, dass unser Bassist den ganzen Backstage-Raum vollgekotzt hat, unser Gitarrist auf einer Trage in der Küche gefunden wurde, unser Schlagzeuger in einem nahe gelegenen Fluss schwimmen gegangen ist und dabei fast ertrunken wäre und ich im SODOM-Backstage-Raum Party gemacht habe und mir dabei in die Hose gepinkelt habe, weil der Klo zu weit weg war ... hehehehehe. Und zum Schluss habe ich mit der Crew noch den Zaun an unserer Pension zerlegt.

Ah ja ... schneller Themenwechsel ... Welches sind denn aktuell Deine Lieblingsscheiben, die gerade auf Deinem Dreher liegt?

Bilos: Während ich gerade das Interview mache, höre ich DESTRUCTIONs "Eternal Devastation" und CORONERs Meisterstück "Mental Vortex". Zwei hervorragende Alben!

Und zum Schluss noch das hier:

Whisky oder Bier?

Bilos: WHISKEY OF COURSE!!!

CD oder Vinyl?

Bilos: VINYL. Ich bin ein old-school Fan und somit ist Tape oder Vinyl die erste Wahl!

Club oder Festival?

Bilos: Ich mag beides, aber ich mag es mehr, den Leuten direkt ins Gesicht zu schauen. Beides hat Magie, aber ich würde eher den Club bevorzugen.

Sex'n'drugs oder Rock'n'roll?

Bilos: R'n'R inklusive Girls und Drinks....

IRON MAIDEN oder MOTÖRHEAD?

Bilos: Die mag ich natürlich beide!

Okay, danke Dir, Bilos, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Ich hoffe, wir müssen nicht wieder drei Jahre bis zum nächsten Album warten. Haha. Hast Du noch ein paar letzte Worte für unsere Leser?

Bilos: Danke, Harry, für das Interview und den Support für die Band. Leute, kommt zu unseren Konzerten in Eurer Nähe und kommt auf ein Bier an der Bar vorbei. Ihr könnt uns gerne einen ausgeben!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten