Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Interview mit Herr Morbid von Forgotten Tomb

Ein Interview von Lestat vom 02.08.2011 (4710 mal gelesen)
Im April haben FORGOTTEN TOMB ihre aktuelle CD "Unter Saturn Retrograde" veröffentlich. Herr Morbid nahm sich die Zeit, um uns im Interview die CD oder viel mehr die Musik von FORGOTTEN TOMB zu erklären sowie seine Band insgesamt ein wenig einzuordnen.

Ich habt im April "Under Saturn Retrograde" herausgebracht. Wie waren die Reaktionen?

Herr Morbid: Ich denke, alles in allem waren die Reaktionen gut. Sagen wir 90% der Presse und 80% der Fans mochten es. Weißt du, es gibt bei jeder CD irgendjemanden, der irgendetwas nicht gut findet. Wir können nicht jeden zufriedenstellen. Wir müssen zuallererst selbst damit zufrieden sein, was wir erreicht haben und mit dem Album. Wenn die anderen es mögen, ist es großartig. Ansonsten bedeutet es, dass sie nicht bereit sind unsere Entwicklung zu verstehen. Oder sie haben schlicht einen anderen Musikgeschmack. Wir haben uns daran gewöhnt, dass wir missverstanden werden und dem Trend vorraus sind. Die meisten Leute fangen an, unsere Musik drei Jahre nach dem Veröffentlichungstermin zu mögen. Es war mit dem davorigen Album, "Negative Megalomania" das selbe. Aber es ist immer noch zu früh, um irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen. Das Album wurde gerade erst in den USA veröffentlicht, und wir warten noch auf Feedback von dort. Bisher sind wir ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis. Es gibt eine Menge Interesse am Album, und das ist das Wichtigste. Und darüber hinaus sind wir uns absolut sicher, dass das Album reinhaut. Daher sind wir der Meinung, dass Leute, die das Gegenteil sagen, nicht verlässlich sind. In anderen Worten: Es kümmert uns nicht. Wir machen, was wir wollen, so wie wir es immer gemacht haben; und wir machen es besser als die anderen. Stimme uns zu oder auch nicht, wir wissen es einfach, und das reicht uns.

Ihr habt nun eine Pause von einigen Jahren gemacht. Wieso?

Herr Morbid: Unser letztes Album "Negative Megalomania" wurde im Januar 2007 veröffentlicht. Den größten Teil des Jahres haben wir dann damit verbracht, in Europa live zu spielen und Promotion zu betreiben. Ich habe auch bei Eerie Art Records das Demo "Obscura Arcana Mortis" nochmals veröffentlicht. 2008 haben wir ein wenig Pause von FORGOTTEN TOMB gemacht, um uns auf einige Nebenprojekte zu konzentrieren. Danach habe ich angefangen, neues Material zu schreiben und am Ende des Jahres haben wir wieder angefangen Live-Auftritte zu machen. 2009 haben wir damit weiter gemacht, neues Material zu schreiben und zu proben. Wir haben auch einige Shows gespielt und das "Vol 5: 1999/2009" Doppelalbum aufgenommen, was sehr beanspruchend war, wie jede Albumveröffentlichung. Ich habe die erste Hälfte von 2010 damit verbracht, mich um einige bürokratische Angelegenheiten und andere Sachen, die halt im Laufe der Jahre erledigt werden müssen, zu kümmern. Danach habe ich das Songwriting für "Under Saturn Retrograde" vollended und mit der Band die neuen Songs geprobt. In der Zwischenzeit wurde das "Vol 5"-Album letztendlich durch Avantgarde Music veröffentlicht, also musste ich mich um die Veröffentlichung kümmern. Wir haben 13 oder 14 Auftritte in Europa gespielt, um das Album zu supporten, inzwischen haben wir mit den Aufnahmen für "Under Saturn Retrograde" begonnen. Anfang 2011 war das Album schließlich fertig und wurde im April veröffentlicht. Ich betreibe gerade Promotion dafür. Wir werden schon bald anfangen, dafür Live-Gigs zu spielen und es werden einige Vinyl- und Neu-Veröffentlichungen in den nächsten Monaten kommen. Wie du siehst, waren wir also ziemlich fleißig. Wir haben auch noch normale Jobs, Familien und mit dem Leben zusammenhängende Probleme, die Zeit verfliegt also gerade zu, weißt du?

Hatte das eher positiven oder negativen Einfluss auf das Songwriting?

Herr Morbid: Alles wurde sehr sorgfältig erledigt. Das Ergebnis stellt mich vollkommen zufrieden, weil es im ganzen Umfang die Extrem-Metal- Wurzeln, aber genauso altmodische Dark-Wave-Einflüsse und mehr Rock-orientierte Sachen beinhaltet. Ich denke, das passt alles ganz wunderbar zusammen, besser als auf "Negative Megalomania". Ich denke, wir haben uns wahrscheinlich ein wenig zu viel Zeit damit gelassen, das Album zu veröffentlichen, aber diese Zeit war nötig, um ein wettbewerbsfähiges, über allem schwebendes Album zu veröffentlichen. Ich habe einige der Lieder mehrmals neu geschrieben, bis ich den perfekten Weg fand, dem Album die Gefühle mitzugeben, die ich im Sinn hatte. Außerdem, wie gerade schon gesagt, hatten wir viel mit "Vol 5: 1999/2009" zu tun, live-Shows, der Label-Wechsel und andere Sachen, um die man sich kümmern muss, wenn man die Band auf einen professionelleren Level heben und eine entsprechende und effektive Rückkehr zur Szene haben will. Wir arbeiten jetzt auf eine weichere Art und Weise und ich denke, dass das nächste Album früher veröffentlicht wird, als das mit "Under Saturn Retrograde" der Fall war.

Ihr habt keine richtige Homepage and auf MySpace findet man auch nicht viel Informationen, nicht einmal eine Bandbiografie konnte ich finden...gibt es einen Grund dafür?

Herr Morbid: Dort ist eine Biographie und die gab es auch schon immer. Wir mussten sie natürlich ein wenig kürzen und zu einer Summe der Karriere machen, weil wir nun schon 12 Jahre existieren. Und wenn wir alles niederschreiben würden, was wir jedes Jahr getan haben, würde die Biografie so lang wie ein verdammtes Buch werden, und niemand würde sie lesen! Ich denke auch, wenn ein Black- oder Doom-Metal-Fan die Band noch nicht kennt, hat er die letzten 12 Jahre hinter dem Mond oder so gelebt, hehe. Was die Homepage angeht: Ab einem bestimmten Punkt war die MySpace-Seite so beliebt, dass wir dachten, dass es genug sei, diese zu haben. Es war auch zeitsparend, sich nur darum kümmern zu müssen. Jetzt hat MySpace die Beliebtheit in der Internetgeneration verloren und jeder hat angefangen, Facebook zu benutzen, also haben wir eine offizielle Facebook-Seite ins Leben gerufen, die immer beliebter wird. Aber nachdem ich das Aussehen von Facebook nicht sehr mag und es ein sehr beschränktes System ist, denke ich, dass wir eines Tages die offizielle Webpage wieder ins Leben rufen, hoffentlich vor Ende des Sommers.

Eure Lieder sind alle über Negativität und Feindseligkeit. Ist das nur "Show", damit du etwas hast, um darüber die Songs zu schreiben, oder siehst du tatsächlich keinen positiven Punkt im Leben?

Herr Morbid: Ich denke, Leute, die in Texten irgendeinen Dreck erzählen nur um des "Showbiz"-Willen, sind Heuchler und sehr pathetisch. Und übrigens hätte ich keinen Grund, so etwas zu tun. Ich könnte mit Leichtigkeit auch über andere Themen schreiben in meinen Texten, so wie es viele andere Doom- und Black-Metal-Bands machen, aber wenn ich mich dazu entscheide über die negativen Seiten des Lebens, und was dazwischen ist, zu reden, ist das nur, weil es das repräsentiert, was ich bin und es perfekt zu mir passt. Ich meine, wenn ich Spaß haben will, kann ich das mit einer anderen Band machen, aber wenn es um FORGOTTEN TOMB geht, dann habe ich keine Zweifel daran, was ich mit der Band machen will und dass es die Band ist, die mich am meisten repräsentiert. Weißt du, das sogenannte "Depressive/Suicidal Black Metal"-Genre wurde ein sehr beliebter Trend, aber als wir angefangen haben depressives und negatives Zeug zu spielen, waren wir die wirklichen Pioniere des Genres, zusammen mit einigen anderen, wie SHINING, und ABYSSIC HATE oder BETHLEHEM. Die Mehrheit der Black-Metal-Bands waren noch dabei, über satanistisches Zeug, Wälder und Fantasy- oder Pagansachen zu singen, als wir die lebensbezogenen suizidalen und selbstzerstörerischen Texte und die doomigere, dunklere und langsamere Musik einführten. Dann folgten uns eine Menge andere Bands und einige sind inzwischen so bekannt wie wir oder sogar noch bekannter. Aber hey, wir haben damit verdammt nochmal angefangen, und einige der Leute sollten das nicht vergessen. Alles, was es noch zu sagen gibt ist, dass wenn einige Bands einem Trend folgen, und wir sicher nicht dazu gehören, weil wir eine ganze Weile, bevor die anderen Bands es beliebt gemacht haben mit der Sache angefangen hatten. Um deine Frage zu beantworten: Ich versuche, das zu tun, was für mich in meinem Leben am besten ist und es, so gut es geht, zu genießen. Auch wenn das Leben ein dauernder Kampf ist und es auch harte Zeiten gibt. "Positive Lebenseinstellung" ist ein etwas, das mich zutiefst anwidert; es ist etwas, das niemals in meinem Vokabular existiert hat und, so denke ich, niemals wird. Ich wurde auf diese Weise geboren und ich bezweifle stark, dass ich mich jemals ändern werde, gerade jetzt, da ich die 30-iger Marke durchbrochen haben. Ich habe bestimmte Dinge immer gesagt und bin hier, um die gleichen Dinge zu sagen, also muss ich sagen, dass die negative Lebenseinstellung in meinem gesamten Leben und musikalischen Pfad eine Konstante war. Ich denke, ich bin nicht hier, um der Welt etwas Gutes zu tun, viel mehr ist das Gegenteil der Fall. Die Welt liebt mich nicht und ich liebe die Welt nicht. Feindseligkeit und Missachtung sind die einzigen beiden Dinge, die ich der Welt und den Leuten von mir anbieten möchte. Ich weiß, was mir gut tut, und ich behalte das jetzt für mich. Alles, was ich mit dem Rest der Welt teilen möchte, ist eine negative Lebenseinstellung. Ich lehne einen großen Teil der Welt wirklich ab, und ich wünschte, ich könnte die Leute zumindest mit meiner Musik und meinen Texten verletzen. Ich denke sogar, dass die meisten unserer Fans, die zu unseren Shows kommen, sich durchaus bewusst sind, dass uns live zu sehen ein Massenritual ist, um unsere ganz eigene Negativität zu zelebrieren. Es gibt keine Katharsis darin. Ich denke, dass unsere Zuhörer die Tatsache schätzen, dass wir ihnen nicht heraus helfen wollen, sondern stattdessen den Schmerz viel mehr verstärken wollen. Neben der Tatsache, dass wir unserem Elend einen Sound geben, geben wir auch ihrem eigenen Elend das Selbe. In der Vergangheit habe einge Fans einige meiner Texte als so eine Art Befreiung von ihren eigenen Problemen genommen, aber ich wollte nie, dass so etwas passiert. Am Anfang wurde ich gänzlich missverstanden. Ich beziehe ich da vor allem auf das "Songs To Leave"-Album. Ich habe nie Leuten helfen wollen, meine Texte sind nicht vorbereitend. Ich möchte Leute zerstören, ich will, dass sie ihr Leiden vergrößern, und dass sie sich und andere Leute verletzen. Darum haben sich meine Texte in den letzten Jahren verändert und wurden feindseliger. Ich will nicht nur für mich schreiben, ich will, dass die Nachricht an alle Zuhörer laut und klar ist. Ich bin nicht hier, die Leute zu retten, ich kann ja nichteinmal mich selber retten. Ich will lieber alle mit ins Grab zerren.

Was bedeutet Musik für dich?

Herr Morbid: Das ist etwas, ohne das ich nicht leben könnte. Es war das wichtigste in meinem Leben seit ich 8 Jahre alt bin und das wird es immer bleiben.

Von Zeit zu Zeit wirst du mit dem Vorwurf konfrontiert, dass du homophob oder antisemitisch seist, zumindest kommen von Seiten der Antifaschisten hin und wieder solche Aussagen. Wie stehst du dazu?

Herr Morbid: Die Antifa weiß nicht, wovon sie redet. Die Tatsache, dass sie herumgehen und irgendwelche Leute zusammenschlagen und Clubbesitzer dazu zwingen Black-Metal-Shows abzusagen, ist ein klares Zeichen dafür, dass sie keinen Deut besser sind als Nazis. Und das sollte die Augen der Leute bezüglich dieser Problematik öffnen. Es spielt keine Rolle, wie sehr du versuchst, die Dinge mit ihnen klar zu stellen. Es ist einfach unmöglich mit Leuten zu reden, die nicht zuhören wollen. Denkst du, dass dieses Interview die Dinge verändern wird? Es wird immer kleine Antifagruppen geben, die Behaupten, dass wir Nazis sind. Das ist alles nutzlos. Einige Leute sollten aufhören sich wegen ihrer Vergangenheit schuldig zu fühlen, das ist alles. Antifa und diese Art von Verbindungen sollten von Punk und Hardcore abgetrennt werden; mit ihren jugendlichen Kämpfen zwischen rechten und linken Typen außerhalb ihres Unterschlupfes. Dann würden diese Typen erwachsen werden und die Politik vergessen. Es ist die alte Leier. Die meisten Leute über 30 geben nichts auf diesen sozio-politischen Hype, und das ist die Art, wie es sein sollte. Wir sterben sowieso alle irgendwann und ist das Wichtige letzten Endes. Das Leben ist zu kurz um sich über Politik zu streiten. Die, die wirklich die Macht haben, Politiker und Regierungen, lachen uns aus und füllen ihre Taschen mit unserem Geld, während wir uns wegen unserer wertlosen politischen Ideale zusammenschlagen. Das ganze System sollte gestürzt und ins Chaos gewandelt werden. Ich bin grundsätzlich Anhänger der Anarchie und ich fühle mich der Arbeiterklasse nahe. Das ist alles. Ich interessiere mich nicht für irgendein anderes sozio-politisches Problem und ich habe nicht einmal irgendeine politische Sichtweise. Ich bin ein Nihilist und ich wünsche jedem den Tod, völlig unabhängnig von seinen politischen Idealen. In diesem Sinne werden die Leute immer glauben, was sie glauben wollen, aber die, die entweder mich oder meine Band kennen, wissen, dass FORGOTTEN TOMB nichts mit Politik am Hut haben. Alles andere sind nur dumme Gerüchte und Witze, die jemand ausgeschlachtet und versucht hat, diese 1000-mal größer zu machen als sie wirklich sind, einfach nur um dem Image der Band zu schaden oder um die politische oder ideologische Propaganda zu befeuern. Übrigens hat sich die Gesellschaft heutzutage dramatisch in eine Menge von gut-denkenden, ironiegeplagten Deppen verwandelt, die sich nicht helfen können außer bestimmte Dinge zu ernst zu nehmen. Wenn du jemanden ironischerweise einen "Juden" nennst, nur weil er geizig ist, werden dich einige als Nazi bezeichnen; Wenn du Emos nicht magst und sie "eine Horde Schwuchtel" nennst, wird gesagt, du seist homophob; und so weiter. Das waren nur Beispiele, aber sie geben dir eine Idee davon, was ich meine. Einige Leute können nicht warten, diese blöden Dinge in eine Tragödie zu verwandeln. ich bin Italiener und natürlich ist es nicht gut, wenn die Leute Italiener als "Mafiosi", "Spaghettifresser" oder "Pizza und Mandolinos" bezeichnen, aber es bringt mich nicht auf, immer wenn es passiert, wenn du verstehst, was ich meine. Ich kann die Tendenz mancher Leute nicht tolerieren, andauernd wie ein Opfer aussehen zu müssen. Ihr könnt alle meinen blanken Hintern küssen, wenn ihr keinen Spaß versteht! Das sind nur beliebte Platitüden, wisst ihr, es gibt davon haufenweise auf der Welt. Wenn man bei bestimmten Themen keine Ironie versteht, kann man sich seine behinderte Moral in den verdammten Arsch stecken.

Wie sieht es mit Touren aus - gibt es schon Pläne?

Herr Morbid: Wir sind wahrscheinlich ein wenig spät dran für die Festivals dieser Saison, also werden wir nur wenige Festivals diesen Sommer spielen und mal schauen, was dieser Herbst noch bringt. Ich hoffe und denke, dass es irgendeine Tour geben wird, dass wir einzelne zusätzliche Shows geben und wir auf einigen Winter- und Herbst-Clubfestivals spielen werden. Unser Ziel ist es, so viel wie möglich live aufzutreten. Es sind gerade einige ernsthafte Pläne im Entstehen, also kann ich nicht mehr verraten im Moment. Aber ich denke, ihr werdet uns oft spielen sehen zwischen September und Dezember.

vielen Dank für das Interview, die letzten Worte gehören dir!

Herr Morbid: Ich arbeite an Wiederveröffentlichungen von unseren alten Alben, so dass sie diesen Herbst auf den Markt kommen. Wir werden auch sehr bald, im September, mit der italienischen Band WHISEKY RITUAL eine Split-7" veröffentlichen. Beide Bands werden drei Lieder von GG ALLIN covern. Das wird eine coole Veröffentlichung. Dann werden wir in Europa live spielen, verpasst also nicht unsere Shows! Verfolgt uns auf Facebook, MySpace, Reverbnation und unserer offiziellen Homepage, welche bald online sein wird. Bleibt negativ!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.11.2012 ...And Don't Deliver Us From Evil(8.0/10) von Eddieson

30.04.2015 Hurt Yourself And The Ones You Love (7.5/10) von Eddieson

28.12.2004 Love`s Burial Ground(10.0/10) von Evil Wörschdly

13.02.2012 Songs To Leav/Springtime Depression/Obscura Arcana Mortisvon Lestat

23.05.2011 Under Saturn Retrograde(8.0/10) von Lestat

31.10.2017 We Owe You Nothing(6.5/10) von T.Roxx

Interviews

02.08.2011 von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!