Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Interview mit Alex "Sex" Nad von Pussy Sisster

Ein Interview von Elvis vom 07.08.2010 (2885 mal gelesen)
PUSSY SISSTER aus Karlsruhe haben jüngst mit "Pussy Sisster" ein starkes neues Album auf die Freunde des knackigen 80er inspirierten Hard Rock losgelassen. Fronter Alex "Sex" Nad nahm sich deswegen die Zeit, uns ein paar Fragen dazu zu beantworten und dabei schöne Einblicke in das Leben einer aufstrebenden Band zwischen Karlsruhe und L.A. zu geben - viel Spass!

Hallo PUSSY SISSTERs, vielen Dank, dass Ihr die Zeit für uns gefunden habt! Bitte stellt Euch und Euer selbstbetiteltes Album kurz vor!

Alex "Sex" Nad: Hallo Bleeding4metal, hallo liebe Freunde des Rock 'n' Roll... hier sind die PUSSYs! Seit dem 23. Juli gibt es unser neues Album "Pussy Sisster" im Handel - und nun hoffen wir natürlich, dass Ihr es alle schön fleissig kauft... (haha)

Ihr seid ja schon ein wenig länger im Geschäft, wie lange habt Ihr denn im Ergebnis für "Pussy Sisster" gebraucht?

Alex "Sex" Nad: Alles fing damit an, dass Chris und ich die Band vor nun fast 8 Jahren gegründet haben. Der Aufgabenbereich war klar getrennt, ich machte die Show und alles, was mit der Bühne zu tun hat und Chris den Background (Planung und Umsetzung). Mit unserem damaligen Drummer versuchten wir in einem Bunker im Garten irgendwie KISS Songs nachzuspielen... es hörte sich zumindest mit viel Phantasie danach an. Nach einigen Wochen war es dann soweit, dass wir 6 Coversongs in etwa spielen konnten. Wir haben dann gleich ein Konzert bei unserem Verein auf der Aprés Ski Party gespielt (400 Gäste). Danach gab es geteilte Meinungen, manche fanden es geil und manche natürlich absolut shit, aber uns störte es nicht, denn uns war bewusst, dass wir musikalisch noch keine Götter sind. Aber wir hatten eben ein Ziel vor Augen... und Proben, Proben, Proben. In den 8 Jahren gab es natürlich einige Rückschläge durch Musikerwechsel wegen verschiedensten Gründen, aber der Spass und der Wille war immer da. Und wild waren die Jahre auch...

Wie läuft die Albumproduktion bei Euch ab? Wer ist für das Songwriting zuständig?

Alex "Sex" Nad: Also das Album wurde von Dennis Ward und Patrick Damiani produziert. PINK CREAM 69 sind ja schon länger gute Freunde von uns und da wir ja aus der gleichen Stadt kommen, liegt es ja nahe, uns von ihnen produzieren zu lassen. Die Arbeit am neuen Album war recht easy. Dennis und Patrick wussten genau, was zu tun war und ich hoffe, wir auch ;) Das Songwriting mache ich und die Kompositionen entstehen im Proberaum, d.h. jeder der Jungs bringt seine Ideen mit in den Song.

Warum habt Ihr seinerzeit mit dieser Musik angefangen? Die heutige Welle lief damals ja noch bei weitem nicht so.

Alex "Sex" Nad: Am Anfang unserer Bandgeschichte war unser Stil eigentlich mehr Glam - Sleaze Rock 'n' Roll, da unsere Einflüsse von Bands wie POISON, KISS, L.A. GUNS usw. kamen. In den letzten Jahren hat sich der Stil aber mehr zum Hard Rock entwickelt, worüber wir mittlerweile auch froh sind.

Ihr wart ja schon in den USA auf Tour - bitte erzählt uns, wie es dazu kam!

Alex "Sex" Nad: Mittlerweile waren wir jetzt schon 3 mal jeweils 4 Wochen in den USA auf Tour. Da wir schon immer Freunde der USA waren, haben wir uns 2007 eben entschieden, dort mal auf Tour zu gehen. Die Shows haben wir immer von Deutschland aus selbst gebucht. Natürlich steckte dahinter einige Arbeit und vor allem auch ein gewisses Risiko, aber "No risk, no fun".

Wo seht ihr die größten Unterschiede zwischen dem deutschen und dem US-Publikum?

Alex "Sex" Nad: Es ist beides jeweils ein gutes Publikum. Der Unterschied ist halt, dass in den USA die Rockmusik doch noch mehr aktuell ist, d.h. in jedem Radio laufen die Rockhymnen der verschiedensten Jahrzehnte.

Was verbindet Los Angeles und Karlsruhe?

Alex "Sex" Nad: In Karlsruhe sind wir gern und in L.A. auch, aber persönlich sehe ich jetzt wenig Verbindung, da es 2 verschiedene Welten sind.

Bitte erzählt uns auch ein wenig über Euren Fernsehdeal!

Alex "Sex" Nad: Eigentlich hatten wir mit einer US-Agentur einen Vertrag, dass wir vorerst mal ein Jahr in den USA leben und touren könnten. Dann kam Chris auf die Idee, dies mal an "Goodbye Deutschland" zu schreiben. Doch vier Wochen bevor wir in die USA flogen, ging die Firma dort pleite. Nun wollten wir allerdings trotzdem in die USA und organisierten die ersten Konzerte selbst. Leider wurden trotz hoher Einschaltquote und Begeisterung der Redaktion nicht alle Teile gezeigt. Irgendwie denken wir, dass da Politik dahintersteckte - keine Ahnung...

Warum müssen unsere Leser unbedingt PUSSY SISSTER antesten?

Alex "Sex" Nad: Weil es ein vielseitiges Album ist! Also ich denke, es ist für jeden Musikgeschmack was dabei: Balladen für die Girls, härtere Songs für die Headbanger und Songs für die geile Party, also für jeden etwas.

Was teilt Alex außer dem Spitznamen mit Steve "Sex" Summers von PRETTY BOY FLOYD?

Alex "Sex" Nad: Eigentlich nichts... das war keine Anspielung auf Steve, sondern hat einfach mit mir zu tun.

Wann können wir Euch live erleben?

Alex "Sex" Nad: Aktuelle Konzerte findet Ihr auf unserer MySpace Seite, also kommt vorbei und habt Spass mit uns!

Was dürfen wir in Zukunft auf alle Fälle von PUSSY SISSTER erwarten und was würdet Ihr gerne mal über Euch lesen?

Alex "Sex" Nad: Harte Arbeit, viele Konzerte, Freude, Spass und vor allem gute Songs! Das, was wir gerne lesen, steht im Moment im Metal Hammer, August-Ausgabe - sorry für die Schleichwerbung... ;-)

Das letzte Wort gehört Euch, Jungs!

Alex "Sex" Nad: Danke an alle, die uns in den letzten Jahren unterstützt haben und noch unterstützen werden... es lebe der Rock 'n' Roll!

Danke und viel Erfolg weiterhin!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.10.2015 Arrogance(3.5/10) von Akhanarit

25.07.2010 Pussy Sisster(8.0/10) von Elvis

Interviews

07.08.2010 von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!