Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Interview mit Aaron von My Dying Bride

Ein Interview von Mandragora vom 17.01.2010 (4632 mal gelesen)
2009 brachten die Engländer von MY DYING BRIDE nicht nur ein neues Album, sondern auch direkt eine EP heraus. Dazu tourten sie ausgiebig. Grund genug, einmal mit Fronter Aaron über diese Ereignisse zu sprechen.

Hey Aaron, als erstes möchte ich dir zu eurem letzten Album "For Lies I Sire" gratulieren, es klang echt gut, wie übrigens auch die Songs auf eurer neuen EP.

Aaron: Vielen Dank!

Aber lass uns nun mit der ersten Frage beginnen. Euer letztes Album wurde im April 2009 veröffentlicht, nun gerade mal 8 Monate später habt ihr schon die nächste EP am Start. Warum so schnell?

Aaron: Es ist wichtig etwas zwischen den richtigen Studioalben zu veröffentlichen, vor allem weil da oft eine Pause von 1 ½ Jahren zwischen den Alben liegt.

Es gibt ja auf der EP keine neuen Songs, aber den Titeltrack des letzten Albums als Song und Video, sowie auch ein paar Cover Songs. Warum gibt es denn keine neuen Songs?

Aaron: Die ganze Idee einer EP ist es, die Leute für das Album zu begeistern. Und wir haben keine extra Songs, die wir aufgenommen und dann nicht auf das Album gepackt haben und werden sie auch nicht haben. Wir ziehen die Leute lieber mit einigen schönen Covern an. 'Scarborough Fair' und 'Failure'.

Eure Interpretation von 'Scarborough Fair' hat mir sehr gut gefallen, warum habt ihr gerade diesen gut bekannten Song gewählt, der, obwohl es sich um ein überliefertes Stück handelt, doch die meisten an SIMON & GARFUNKLE erinnert. War das nicht etwas riskant in Bezug auf die Identifikation mit einer anderen Band?

Aaron: Es handelt sich dabei um einen alten Song aus dem Norden Englands, nicht weit von unserem Wohnort entfernt und so war es nur eine Frage der Zeit, bis wir diesen Song einmal covern würden. Um es ein bisschen spezieller zu machen, haben wir zwei neue Verse geschrieben und an den Anfang gestellt und ich entschied mich, den allerletzen Vers auch zu singen (es sind neun insgesamt), den sonst niemand singt. Der Song wurde zwar von SIMON & GARFUNKLE bekannt gemacht, aber er gehört ihnen sicher nicht.

Warum habt ihr 'Vast Choirs' in der Aufnahme vom Graspop Festival gewählt? Was ist das besondere gerade an dieser Liveaufnahme?

Aaron: Die Leute erwarten von uns nicht, dass wir die früheren Stücke noch spielen. Aber wir haben es getan, insofern war es wichtig einen älteren Song einzubauen, der in letzter Zeit live gespielt wurde.

Weil wir gerade vom Graspop sprechen… Hat es euch Spaß gemacht? Ich war 2007 einmal da und fand es super. Es war jedoch auch etwas anders als normale Metal Festivals wie etwa Wacken. Was waren deine Eindrücke und wichtigsten Momente auf diesem Festival?

Aaron: Es ist eines der größten Rock Festivals überhaupt auf der Welt! Die Organisation ist hervorragend und die Bands vielfältig und interessant, weil nicht alle das selbe spielen. Es sollten noch mehr Leute dahin gehen, es ist super. Ich trinke meistens etwas zu viel Wein, daher erinnere ich mich aber an nicht mehr so viel.

Ihr habt 2009 ja auch auf einigen Festivals gespielt. Welches hat dir am meisten Spaß gemacht und was war insgesamt der lustigste Moment?

Aaron: Ich mochte besonders das Konzert, das wir in der Ukraine gaben, (ich kann mich nicht erinnern, wie es genannt wurde) weil wir bis dahin noch nie in diesem Bereich der Welt waren. Es ist immer interessant in ein neues Gebiet zu gelangen. Die Leute waren super und es gab eine wirklich gute Atmosphäre. Ein unterhaltsamer Moment in diesem Zusammenhang war es, als wir einen Panzer mitten auf der Straße sahen.

Gibt es etwas, dass du immer schon mal loswerden wolltest aber noch nie gefragt wurdest? Wenn ja, dann leg los…

Aaron: Nach knapp 20 Jahren im Geschäft, denke ich, dass ich nahezu alles gefragt wurde, was man einen Rocksänger überhaupt fragen kann. Nur seltsame Fragen sind noch über…

Dann bedanke ich mich, dass du meine Fragen beantwortet hast!

Aaron: Cheers

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.10.2006 A line of deathless kings(9.0/10) von Krümel

31.10.2012 A Map Of All Our Failures(9.0/10) von Eddieson

27.12.2009 Bring Me Victoryvon Mandragora

18.09.2015 Feel The Misery(9.0/10) von Eddieson

12.04.2009 For Lies I Sire(8.0/10) von Mandragora

19.11.2020 Macabre Cabaret(8.0/10) von Eddieson

04.03.2020 The Ghost Of Orion(8.5/10) von Eddieson

Interviews

17.01.2010 von Mandragora

09.10.2015 von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!