Interview mit Brett von Ignite

Ein Interview von Vikingsgaard vom 02.01.2010 (7521 mal gelesen)
Im Rahmen der Persistence Tour trafen Marcus Rahm und Martin Hausotte Brett Rasmussen von IGNITE und wollten natürlich wissen wie es sich anfühlt, Europas größte Hardcore/Metal-Tour als Headliner zu bestreiten. Weiter brannte ihnen auch die Frage nach einem neuen Album und der lang ersehnten Live-DVD unter den Nägeln. Natürlich wollten sie dann auch noch wissen, ob man bedenkenlos den eigenen Frontman an eine andere Band abgeben kann...

Die Persistence Tour 2009 nähert sich dem Ende. Heute in Dresden ist der vorletzte Abend. Wie lief die Tour bisher für euch?

Brett: Es macht jede Menge Spaß, es ist wirklich eine coole Sache mit all diesen Bands unterwegs zu sein. Mit vielen sind wir gut befreundet, mit einigen Bands waren wir schon zusammen auf Tour. Es ist wirklich toll mit all diesen Menschen verbunden zu sein.

Ihr seid besonders gut mit DEATH BY STEREO befreundet. Während einer anderen IGNITE-Show in diesem Jahr war zu hören, dass euer Freund Efrem euch einige Städte bzw. Clubs empfohlen hat, in welchen ihr unbedingt spielen solltet?

Brett: Oh ja, definitiv. Sie kommen genau wie wir auch aus Orange County. Wir sind seit mehr als 10 Jahren gemeinsam auf Tour. Wir tourten zusammen durch Europa, ich denke es ist mittlerweile das vierte Mal, dass wir gemeinsam auf Tour sind. Wir kennen die Jungs wirklich schon lange, sie sind großartig!

Wie ist es für euch in diesem Jahr der Headliner einer solch großen Tour wie der Persistence Tour zu sein? Bands wie AGNOSTIC FRONT oder auch BIOHAZARD, welche seit mehr als 20 Jahren unterwegs sind, gehören zum diesjährigen Line Up. Ist das für euch etwas Besonderes?

Brett: Ja es ist wirklich großartig. Wir spielen diese Tour jetzt schon zum dritten Mal. Das erste Mal als wir dabei waren hieß der Headliner SUICIDAL TENDENCIES. Beim letzten Mal, ich glaube es war vor 2 Jahren, waren HATEBREED der Headliner. Als wir gefragt wurden ob wir in diesem Jahr als Headliner spielen wollen, fühlten wir uns schon geehrt. Wir haben uns riesig gefreut und ja, es ist wirklich eine Ehre, vor allem mit den ganzen anderen Bands spielen zu dürfen, mit denen wir seit so vielen Jahren unterwegs sind. Das ist wirklich eine coole Sache.

Okay, lass uns über IGNITE reden. Ihr seid sehr sparsam mit Informationen, welche neues Material betreffen. Ihr gebt nicht wirklich viele News raus. Ich habe aber Gerüchte gehört, dass es ein Akustik-Album und auch ein neues reguläres Album geben soll. Ist an den Gerüchten etwas dran?

Brett: Ja, wir hatten die Idee, mal eine Akustik-Platte aufzunehmen. Manchmal spielen wir eine Live-Show als komplettes Akustik-Set. Wir haben in Europa schon einige Akustik-Shows gespielt, in Amerika auch. Erst letzte Woche, bevor wir abgereist sind, haben wir noch eine Akustik-Show gespielt. Es macht uns einfach Spaß unplugged zu spielen. Es ist nicht direkt geplant, ein Akustik-Album aufzunehmen, aber sagen wir mal so: die Idee steht im Raum.

Es ist also nicht das nächste Projekt von IGNITE eine Akustik-Scheibe rauszubringen? Das nächste Album wird eher ein reguläres sein?

Brett: Das kann ich nicht genau sagen. Vielleicht wird es ein Akustik-Album, vielleicht ein reguläres. Wenn wir in diesem Jahr mit dem Touren fertig sind, wird es Mitte Dezember sein. Dann fliegen wir nach Hause und machen erstmal ein paar Tage Urlaub. Danach werden wir uns zusammensetzen und versuchen heraus zu finden, wie der Plan für 2010 ausschaut.

Es gibt also keine definitive Deadline wann das nächste Album erscheinen soll? Ihr tourt mit dem aktuellen Album seit Mitte 2006. Seit dem habt ihr unzählige Shows gespielt, wart fast ununterbrochen auf Tour. Andere Bands veröffentlichen wahrscheinlich mehr als ihr.

Brett: Ja das stimmt wahrscheinlich. Aber es ist so: wir sind mit IGNITE weltweit unterwegs, ca. 90% unseres Einkommens bestreiten wir mit Touren. Wir brachten unser letztes Album "Our darkest days" Mitte 2006 raus, damit sind wir jetzt seit mehr als drei Jahren auf Tour. Wir spielten in über 40 Ländern. Wir spielten mehrere US-Tourneen, waren seitdem fünf oder sechs Mal in Europa auf Tour. Wir tourten durch Südamerika, Japan, Kanada, Australien und durch Asien. Es gibt trotzdem noch so viele Plätze wo wir noch nicht waren und wo wir unbedingt noch spielen wollen. Es sind bestimmt noch 20 bis 25 Länder in denen wir noch nicht waren, in denen wir aber unbedingt noch mal auf Tour gehen wollen. Es ist einfach nicht genügend Zeit um all das zu bewerkstelligen. Noch dazu sind wir sehr zufrieden mit dem aktuellen Material und das nächste Album ist immer das Wichtigste. Dazu kommt, dass wir den Anspruch haben, qualitativ gute Arbeit abzuliefern. Wir wollen gute Lieder schreiben, nicht nur zwei, drei pro Album sondern die ganze CD soll von guter Qualität sein. Wenn du etwas Liebloses rausbringst kann das der Band und der Karriere wirklich schaden und das wollen wir auch einfach nicht. Andere Bands veröffentlichen ihre Alben vielleicht in kürzeren Zeitabständen, aber wir lassen uns da einfach Zeit für. Ich denke IGNITE-Fans warten lieber etwas länger und sind dann froh, etwas Gutes in den Händen zu halten.

Ihr habt im letzten Jahr in Leipzig eine Live-DVD aufgenommen. Was ist mit diesem Material passiert? Sollte das nicht schon längst veröffentlicht werden?

Brett: Die DVD ist mittlerweile fast fertig. Es ist nur noch etwas Papierkram zu erledigen. Leider hat sich das alles ganz schön hingezogen. Wir coverten ‘Sunday Bloody Sunday’ von U2, da mussten wir die rechtlichen Sachen klären, wir brauchten die Authorisierung von der Band. Ja so eine Live-DVD zu produzieren dauert halt einfach seine Zeit. Aber wie gesagt, sie ist fertig und ich hoffe, die DVD wird im Frühjahr 2010 endlich erhältlich sein.

Du sagtest schon, dass ihr sehr oft nach Europa kommt. Gibt es ein Land in welchem ihr ganz besonders gerne tourt, wo vielleicht die Crowd einfach noch etwas spezieller, noch verrückter ist als anderswo?

Brett: Die Leute sind einfach überall großartig. Egal wo wir hinkommen, die Crowd ist überall super. Wir sind damit sehr glücklich. Wir sind einfach sehr glücklich in diesem Maße durch Europa touren zu können. Von Moskau, ganz im Osten, bis nach Lissabon, ganz im Westen, und von Norwegen bis runter nach Athen, das ist einfach großartig. Die Fans sind einfach überall großartig. Das größte Publikum haben wir in Ländern wie Deutschland, Holland, Belgien. In Ungarn und Polen kommen auch immer sehr viele Leute zu den Shows. In diesen Ländern haben wir immer ein großes und fantastisches Publikum. Wir kommen aus Kalifornien, wir sind am Strand aufgewachsen von daher sind wir auch gern in Ländern wie Spanien und Italien oder Portugal unterwegs. Wir mögen die Plätze, wo wir nach dem Soundcheck einfach noch am Strand abhängen können, das ist ein klein wenig wie zu Hause für mich.

Okay, kommen wir zu einem anderen Thema. Zoli redet oft über Heimat und wo man herkommt, über Nationalität und über seine ungarischen Wurzeln. Wie ist es mit dir? Du scheinst skandinavische Wurzeln zu haben wenn wir von deinem Nachnamen ausgehen.

Brett: Meine Familie kam vor 7 Generationen nach Amerika. Wir leben also schon seit etlichen Jahrzehnten in den Vereinigten Staaten. Ich rede also höchstens eine ganze Menge über Kalifornien, wenn ich es mir genau überlege mindestens genau so viel wie Zoli von Ungarn. (lacht)

Obwohl ihr soviel auf Tour seid habt ihr auch noch Zeit, euch um einige andere Projekte zu kümmern. Was mich natürlich ganz besonders interessiert: Zoli singt demnächst für einige Shows bei PENNYWISE. Ich habe ein Interview gelesen, in welchem Fletcher sagte, dass Zoli der Wunschkandidat als zukünftiger PENNYWISE-Sänger ist. Meinst du, dass es da zeitliche Probleme geben könnte? Was hältst du von der ganzen Geschichte?

Brett: Das ist fantastisch. Ich denke Zoli ist genau der richtige Frontman für PENNYWISE. Er ist ein großartiger Ersatz für Jim. Wir sind sehr gut mit PENNYWISE befreundet. Jim ist ein cooler Bursche. All die Jungs in der Band sind großartig! Fletcher, Randy oder Byron, ich mag die Jungs alle. Wir waren oft mit PENNYWISE in Nordamerika auf Tour. Es ist super, dass Zoli die Chance hat in dieser tollen Band zu singen. Zoli ist so ein großartiger Sänger und er hat auch schon ein paar Shows mit PENNYWISE gespielt und: Es klang hervorragend! Ich denke, es ist gut für uns alle.

Du hast neben IGNITE auch noch andere Sachen am Laufen. Du spielst mit Nik (Nik Hill, Gitarist bei IGNITE) bei Nations Afire. Davor gab es noch LAST OF THE BELIEVERS...

Brett: LAST OF THE BELIEVERS war ein zeitlich begrenztes Nebenprojekt. Wir hatten nur eine kleine EP mit 5 Songs und eine kleine Tour. Da war auch nicht mehr geplant.

Okay, erzähl uns mehr über NATIONS AFIRE.

Brett: Ich lernte Chris Chasse, den ehemaligen Gitaristen von RISE AGAINST, vor über 10 Jahren kennen. Wir waren damals mit den MISFITS auf Tour, ich mit IGNITE und Chris mit seiner damaligen Band REACH THE SKY. Chris war dann für einige Jahre bei RISE AGAINST und arbeitete an zwei Alben mit. Wir haben den Kontakt über die ganze Zeit aufrecht gehalten. Dann suchte er nach einer neuen Herausforderung, hat RISE AGAINST verlassen und zog nach Kalifornien. Daraufhin haben wir begonnen, gemeinsam an einigen Songs zu arbeiten. Wir rekrutierten Todd Henning, welcher auch schon mal kurze Zeit bei DEATH BY STEREO war, als Drummer und fanden einen Sänger und dann ging alles sehr schnell. Wir spielten gerade Mal zwei Monate zusammen und dann gingen wir auf Europatour. Wir spielten im letzten Jahr auf dem Groezrock Festival, was ein voller Erfolg für uns war. Gerade eben beendeten wir eine Nordamerika-Tour mit STRUNG OUT. Wir haben mit NATIONS AFIRE im Moment eine EP veröffentlicht und arbeiten an einem Album welches wir auch nächstes Jahr fertig stellen wollen.

Es gibt also jede Menge zu tun. Dann wollen wir dich auch nicht länger aufhalten und Danke für deine Zeit. Schön, dass ihr heute Abend hier in Dresden im Rahmen der Persistence Tour vorbeischaut.

Brett: Oh ja, es ist eine wunderbare Stadt.

Hast du dir etwas von Dresden anschauen können?

Brett: Am frühen Abend hatte ich die Gelegenheit über den Weihnachtsmarkt zu gehen. Das war wirklich cool. Es ist eine tolle Atmosphäre, eine wunderbare Stadt. Ich war schon ein paar Mal in Dresden. Es ist eine tolle alte Stadt, wie gesagt tolle Atmosphäre, tolle Umgebung.

Wir bedanken uns nochmals, das du Zeit für das Interview gefunden hast. Wir sehen dich hoffentlich bald wieder und wünschen alles Gute für 2010.

Brett: Ich habe zu danken!

Speziellen Dank für die reibungslose und spontane Organisation an Nicole von inmove und Alexandra & Schlumpf von MAD Tourbooking!!!!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten