Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Spiritual Front - Amour Braque

Review von Mandragora vom 16.05.2018 (595 mal gelesen)
Spiritual Front - Amour Braque SPIRITUAL FRONT riefen mit ihrem neuesten Output "Armour Barque" bei mir zunächst dein Eindruck hervor, dass zumindest einige Songs wie 'Disaffection' jedenfalls musikalisch sehr gut zum ESC gepasst hätten. Ich war daher erstmal irritiert. Aber textlich und vom Gesamteindruck her korrigierte sich mein musikalisches Weltbild sehr bald wieder.

SPIRITUAL FRONT mischen hier Dark Wave, Dark Rock, Gothic und Neo Folk, und im Ergebnis wird dem geneigten Hörer ein abwechslungsreiches, besonders neofolkloristisch geprägtes, stimmiges Album mit einer dichten Atmosphäre geboten, das beim Hören durchaus groovt und - insbesondere in 'Disaffection' - vor allem Spaß macht. Der - selbstbezeichnete - Suicide Pop, bietet einen so interessanten Stilmix, dass man in den Songs immer wieder neue Nuancen entdecken kann. Ruhigere Songs und die etwas prägnanteren oder schnelleren wechseln sich ab, die Gesamtstimmung des Albums ist rund und Langeweile kommt definitiv nicht auf. Insgesamt besteht durchweg eine hohe Eingängigkeitsrate und eine deutliche Pop-Note kann man den Italienern nicht absprechen. Aber, ab und zu schadet auch ein ungewöhnlicher Einschlag nicht.

Musikalisch wird die gesamte Bandbreite geboten. Violinen, Cello, Klavier, Trompete, Flügelhorn und Akkordeon finden ihre Rolle und die Vocals, die sehr prägnant sind, passen sich nicht nur in das musikalische Gesamtbild ein, sondern untermauern die Texte, die im Gegensatz zur ansonsten eher fröhlich wirkenden musikalischen Einrahmung eher düster daherkommen.

Abwechslungsreich, vielschichtig und definitiv nicht oberflächlich, das ist "Armour Barque". Wer sich Zeit lässt, entdeckt oftmals Neues in den Songs und die Gesamtzusammenstellung ist so gelungen, wie ich es bisher selten wahrgenommen habe. Wer Neues wagen will und verschiedenen Stilen gegenüber aufgeschlossen ist, der sollte sich an dieser Scheibe versuchen. Ihr werdet überrascht sein.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro/Love’s Vision
02. Tenderness Through Violence
03. Disaffection
04. The Abyss Of Heaven
05. Children Of The Black Light
06. Pain Is Love
07. Beauty And Decay
08. Devoted To You
09. This Past Was Only Mine
10. Battuage
11. An End Named Hope
12. The Man I’ve Become
13. Vladimir Central
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 52:20 Minuten
VÖ: 23.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.05.2018 Amour Braque(8.5/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!