Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Obscurity - Streitmacht

Review von T.Roxx vom 23.07.2017 (1261 mal gelesen)
Obscurity - Streitmacht Mit "Streitmacht" veröffentlichen OBSCURITY aus Velbert pünktlich zu ihrem 20-jährigen Jubiläum ihr nunmehr achtes Studioalbum. Dass sie darauf alles andere als sentimentale oder gar leise Töne anschlagen, versteht sich fast von selbst. Schon der Opener '793' geht voll auf die Fresse und ist schon der erste richtige Hit des Albums. Hooks, die ins Ohr gehen und ein Refrain, der sich schnell mitgrölen lässt - passt. 'Meine Vergeltung' beginnt nicht so wild und vehement, sondern baut sich langsam auf und lebt von zweistimmigem Gesang, gekonnten Tempowechseln und guten Melodien. Natürlich darf bei OBSCURITY auch nicht die obligatorische Hymne auf die Heimat fehlen. Diese findet sich hier in Form von 'Streitmacht Bergisch Land'. Stilistisch lässt der Song Erinnerungen an so großartige Wikingerkapellen wie MITHOTYN aufkommen. Das totale (musikalische) Gemetzel ist 'Hinrichtung', der vermutlich schnellste Song der Platte; hier wird geknüppelt, was das Zeug hält - allerdings immer schön präzise wie ein Schweizer Uhrwerk. Der neue Drummer Draugr gibt auf dem aktuellen Album einen furiosen Einstand. Auf dem Album ist kein schwacher Song vertreten, alle Songs bewegen sich auf einem ähnlich hohen Niveau. Auch auf hohem Niveau befindet sich die Produktion des Albums, die das Album wuchtig und gleichzeitig auch differenziert klingen lässt. Es gibt sehr wenige, und vor allem noch weniger, deutsche Bands, die es schaffen, Black, Death und Viking Metal so perfekt miteinander zu verweben, wie eben die Jungs von OBSCURITY.

Die schlechte Nachricht lautet, dass sich musikalisch so überhaupt nichts verändert hat - aber die gute Nachricht ist, dass es das auch überhaupt nicht muss. Denn wie will man etwas Perfektes noch perfekter machen? Deshalb kann ich das Album allen Fans von Wikinger-Stoff im Allgemeinen und OBSCURITY im Speziellen nur wärmstens ans Herz legen. Aktuell fällt mir in der Nische niemand ein, der OBSCURITY den Met reichen kann!


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. 793
02. Meine Vergeltung
03. Streitmacht Bergisch Land
04. Non Serviam
05. Hinrichtung
06. Todesengel
07. Endzeit
08. Herbstfeldzüge
09. Ehre Den Gefallenen
10. Was Uns Bleibt

Band Website: www.obscurity-online.de
Medium: CD
Spieldauer: 47:00 Minuten
VÖ: 14.07.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.10.2012 Obscurity(9.0/10) von Vikingsgaard

24.04.2007 Schlachten & Legenden(7.0/10) von Kruemel

23.07.2017 Streitmacht(9.0/10) von T.Roxx

18.11.2010 Tenkterra(10.0/10) von Vikingsgaard

26.03.2009 Várar(7.5/10) von InsaneBrain

01.12.2014 Vintar(7.5/10) von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!