Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Imperial Triumphant - Shrine to the Trident Throne

Review von grid vom 30.06.2014 (1015 mal gelesen)
Imperial Triumphant - Shrine to the Trident Throne Lust auf das für 2015 in Aussicht gestellte Album "Abyssal Gods" soll "Shrine To The Trident Throne" machen. Unter diesem Namen werden die beiden Vorgänger "Abominamentvm" und "Goliath" nun bei Code 666 veröffentlicht. Die an DEATHSPELL OMEGA orientierten IMPERIAL TRIUMPHANT (seit 2005 aktiv), bieten damit allerdings einen etwas unbekömmlichen Appetitanreger, der erst mal eine Weile für Magendrücken sorgt. Dieses extremmetallische Komplexlabyrinth besteht aus schwerem Riffing, Highspeedattacken, Pianoeinlagen, Breaks und Blasts, Samples und zuweilen ins Leere laufenden Gitarren ('Devs Est Machina') und lässt durchaus mehr als einmal die Frage aufkommen, ob hier die Belastbarkeit oder das Kunstverständnis des Hörers ausgelotet werden soll. An Songideen mangelt es der Truppe nicht, nur dass das, was Ilya (Gesang, Gitarre), Malave (Bass), Cohen (Schlagzeug) und Grohowski (Schlagzeug) durch die Gehirnwindungen zog, nicht durchgängig fesselt und bannt. Das Anliegen des Quartetts, etwas Neues und Herausforderndes zu schaffen, ist in wirklich jeder Note spürbar, aber es fehlt zu oft der rote Faden, der die Chose zusammenhält. Atmosphäre können sie durchaus aufbauen ('Credo In Nihil'), allerdings auch mehr als einmal anstrengen ('Gomorrah') und daher brennt mir die Frage, ob die Herren auf ihrem kommenden Album gesammelter auftreten werden, nicht allzu sehr auf den Nägeln.

Fazit: "Shrine To The Trident Throne" ist so anstrengend wie uneingängig und trotzdem nur durchschnittlich originell und daher letztlich nur für ausdauernde und aufgeschlossene Grenzgänger interessant, die in dieser Wirrnis, neben dem Willen zur Verstörung, auch den Eifer der nach Neuland strebenden Kapelle bewundern wollen.

Anspieltipps: ' Manifesto', 'Credo in Nihil', 'Gomorrah'

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Hierophant
02. Manifesto
03. Crushing The Idol
04. Credo In Nihil
05. Devs Est Machina
06. Scaphism
07. S.P.Q.R
08. Bellvm
09. Sodom
10. Gomorrah
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 39 Minuten
VÖ: 23.06.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.03.2015 Abyssal Gods(7.5/10) von grid

30.06.2014 Shrine to the Trident Throne(6.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Bald Anders - Spiel

Schaut mal!