Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Nocte Obducta - Verderbnis (Der Schnitter kratzt an jeder Tür)

Review von Vikingsgaard vom 14.01.2012 (1109 mal gelesen)
Nocte Obducta - Verderbnis (Der Schnitter kratzt an jeder Tür) Hmm, irgendwie tu ich mich ein wenig schwer mit der Beurteilung dieser Scheibe, und der Band im Besonderen. Kann an der erwartungsvollen Haltung diesem Review gegenüber liegen, denn an Lobpreisungen im Vorfeld hat es ja nun wahrlich nicht gemangelt ("Ey, das MUSST du jetzt aber gut finden!). Ich fühle mich da ein wenig eingeengt und das produziert schlechte Stimmung. Da kann die Band natürlich nix für, von daher: ausblenden, Player an, und los geht's...

Der erste Eindruck ist schon mal nicht schlecht. 8 Midtempo-Songs, die man getrost als Black Metal bezeichnen kann (auch wenn da was von Avantgarde BM, Post Punk BM, und was weiß ich noch alles gefaselt wird). Interessant ist wohl auch die Tatsache, dass NOCTE OBDUCTA sich nicht der üblichen Black Metal-Thematik widmen, sondern eher ganz profanen und persönlichen Dingen, die sich zwar auch eher mit den dunklen Seiten des Seins beschäftigen, aber weder in schwarzen Messen noch Ritualmorden enden. Texte für Erwachsene halt. Auch nicht schlecht!

Fazit: Um "Verderbnis" als außergewöhlich zu bezeichnen, fehlt die letzte Konsequenz. Es wird mit elektronischen Features gespielt, und gleichzeitig der ochestral-medievalen Fraktion ausreichend Genüge getan. Interessanter Ansatz allerdings ist das Einbringen ehemaliger Bandmitglieder, so dass da insgesamt 8 (!) Sänger zu Werke gehen. Wie gesagt, es ist ein Ansatz, denn da alle quasi gleich klingen, verpufft die Idee leider schon in Selbigem. Hier wäre, meiner Meinung nach, mehr drin gewesen, aber für Die-Hard und Oldschool NOCTE-Fans ist das Album ein Pflichtkauf!


i.d.S.

bye


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Tiefrote Rufe
02. Schlachtenflieder
03. Schweißnebel
04. Niemals Gelebt
05. El Chukks Taverne
06. Obsidian Zu Pechstein
07. Wenn Ihr Die Sterne Seht
08. Verderbnis
Band Website: www.nocte-obducta.de
Medium: CD
Spieldauer: 40:14 Minuten
VÖ: 11.11.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.07.2016 Mogontiacum (Nachdem Die Nacht Herabgesunken ...)(6.0/10) von Eddieson

16.05.2005 Nektar II (Seen, Flüsse, Tagebücher)(9.0/10) von Lord Fubbes

13.10.2004 Nektar, Teil 1: Zwölf Monde, eine Hand voll Träume(10.0/10) von Lord Fubbes

01.01.2009 Sequenzen einer Wanderung(8.5/10) von Kruemel

03.06.2017 Totholz (Ein Raunen Aus Dem Klammwald)(9.0/10) von Zephir

24.03.2013 Umbriel (Das Schweigen Zwischen Den Sternen)(9.0/10) von Kruemel

14.01.2012 Verderbnis (Der Schnitter kratzt an jeder Tür)(7.5/10) von Vikingsgaard

Interviews

16.05.2005 von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!