Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Pegasus - The Epic Quest

Review von Wulfgar vom 22.01.2011 (2087 mal gelesen)
Pegasus - The Epic Quest Wer hinter dem Namen PEGASUS eine schlechte Cover...blablabla...band vermutet, hat zu einem erstaunlich hohem Prozentsatz Recht. In diesem Fall dreht sich es aber um eine Bruchsaler Fantasy-Metal Band. Dieselbe hat anno 2006 mal das Album "The Epic Quest" rausgebracht, was aber offensichtlich kein Grund ist, es 2011 nochmal zu tun. Der geneigte Leser muss aber bei dem Wort Fantasy-Metal nicht in heroisches Gepose, oder gar in unkontrollierbaren Brechreiz verfallen.

Okay, vom Grundcharakter her entsprechen die meisten Songs am ehesten dem Power Metal, aber sie nur darauf festzunageln wäre zu eindimensional. Fangen wir mal so an, Pegasus haben zwar eine Sängerin die recht genretypisch zu Werke geht, aber ab und an kommt dann recht unvermittelt Gekeife wie auf der ersten EQUILIBRIUM-Scheibe dazwischen. Diese sehr gegensätzlichen Gesangsarten werden mal von bombastischen mal sehr oldschool-lastigen Riffs untermalt. Es ist ein bisschen wie eine Wundertüte, man weiß nie was als nächstes kommt. Wer genauer wissen will was ich meine, der möge sich mal die Songs 'Paladin', 'Dragons of Hope' und 'The Challenge' direkt hintereinander anhören. Da hat man sich gerade auf ein musikalisches Genre eingestellt, da wird man direkt wieder rüde in eine andere Richtung geschubst. Den PEGASUSen ist es auch nicht zu haarsträubend, mittelalterliche Instrumente unversehens mit übelst elektro-gepitchten Vocals zu mischen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Aufnahmequalität all dessen leider nicht so wirklich gut, sondern ziemlich holzschnittartig rüberkommt.

Was soll man mit so einer Band machen, die sich gegen jedes Genre sperrt? Also die Mucke an sich ist auf jeden Fall nicht schlecht gemacht (bis auf die Aufnahmequalität). Ich würde mal behaupten, dass Power Metal Fans mit erweiterbarem Horizont und die tolerante Folkmetalfraktion durchaus ihren Spaß an PEGASUS hätten. Langweilig wird es auf jeden Fall nie!

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. ...Return to Fantasy
2. Overlord
3. Farewell
4. Riot of the Highlords
5. Dark Times
6. Paladin
7. Queen of Elves
8. Painful Dreams
9. Dragons of Hope
10. The Challenge
11. Dungeon Master - Part 3
12. The Battle is Won
13. The End of the Quest
14. Die Legende der schwarzen Fee
15. Midnight Past 2007
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 54:28 Minuten
VÖ: 21.01.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.01.2011 The Epic Quest(6.0/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!