Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Airbag - Identity

Review von des vom 03.07.2009 (2222 mal gelesen)
Airbag  - Identity Tick-tack tick-tack tick-tack, so beginnt "Identity", die erste CD der Norweger AIRBAG. Man erwartet beinahe das Klingeln des Weckers und die ersten Worte "Ticking away, the moments that make up a dull day...", die beim PINK FLOYD Klassiker 'Time' auf das Ticken der Uhr folgen. AIRBAG nennen die klarerweise großartigen PINK FLOYD auch als eine ihrer Einflussgrößen. Als weitere Vorbilder werden RADIOHEAD und MARILLION genannt.

Was AIRBAG mit ihren Vorbildern gemein haben, sind die langen, episch angelegten Songs, wobei AIRBAG mit ihrer Musik näher bei RADIOHEAD als bei PINK FLOYD liegen; auch der näselnde Gesang von Asle Tostrup lässt sofort an Thom Yorke erinnern. Viele Akustikgitarren und sanft gestreichelte E-Gitarren in Verbindung mit Keyboard- oder Hammond-Teppichen untermalen die gemächlichen, man könnte sagen träumerischen - und in manchen Fällen auch einschläfernden - Songs. Hier liegt aber auch der Hund begraben: im Gegensatz zu oben genannten Bands fehlen die schmerzenden Widerhaken in den Songs sowie Hooks und Textpassagen, die direkt in Herz, Hirn oder Bauch gehen und sich in den Gehörgängen festfressen.

Mit ein Grund, warum die Platte nicht restlos zu überzeugen weiß, ist die Produktion, welche einfach zu perfekt und zu glatt poliert ist und jede Emotionalität wegbügelt. Auch der sanft einlullende Gesang fügt sich in dieses Bild, sodass bisweilen der Eindruck von Zuckerwatte bleibt. Mir geht es dabei so, dass sich zwei, drei Songs am Stück wirklich gut hören lassen, über die ganze Länge des Albums aber die Abwechslung und die Ecken und Kanten fehlen und es einfach zu viel an "aahhhs", "oohhs" und Harmonien wird. Dennoch: allein schon wegen der Ausgefeiltheit ein beachtliches Debüt. Für die Lounge zum Chillen oder ruhige Stunden ist "Identity" die gerade richtige Musik; bei nächtlichen Autofahren besteht die Gefahr des Sekundenschlafs.

des

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Prelude
02. No Escape
03. Safe Like You
04. Steal My Soul
05. Feeling Less
06. Colours
07. How I Wanna Be
08. Sounds That I Hear
Band Website: www.airbagsound.com
Medium: CD
Spieldauer: 54:37 Minuten
VÖ: 22.06.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.11.2011 All Rights Removed(9.0/10) von Kruemel

03.07.2009 Identity(7.0/10) von des

08.12.2013 The Greatest Show On Earth(8.0/10) von Kruemel

Interviews

20.11.2011 von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!