Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Archaic - Time Has Come To Envy The Dead

Review von Opa Steve vom 07.09.2007 (2319 mal gelesen)
Archaic - Time Has Come To Envy The Dead Die Ungarn ARCHAIC sind für mich ungelogen DIE Thrash-Entdeckung des Jahres. Nicht nur weil ihre Riffqualitäten immer wieder in SLAYER-Regionen vorstoßen, sondern weil sie darüber hinaus wesentlich vielseitiger sind. Auf der einen Seite gibt es absolut geniale Nackenbrecher wie 'Toxic Nightmare' oder 'Eternal War', bei denen die Drums nicht ausgelutscht klingen, sondern ausgewogene und zielsichere Dynamik zwischen Normalbeats, Blasts und Doublebass bieten. Dann gibt es Griffe in die klassische Heavy-Kiste, fiese Stampfer wie 'Cornu', bis hin zu Depri-Songs irgendwo zwischen Gothic und finnischem Suizid-Deathmetal. 'Memories' zaubert wahrlich eine echte Gänsehaut, bevor mit 'Thank You!' wieder ein paar Bandscheiben gekillt werden. Mit 'Woodland Of The Black Treasury' klingt die Scheibe dann nochmal in einem fantastischem düsteren Titel mit genialem Unplugged-Intro aus.

Only Killers, no fillers. Dazu eine verdammt gute Produktion in Eigenregie. ARCHAIC haben alles, aber auch wirklich alles 100% richtig gemacht.

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01 Awakening
02 True Death Of Life
03 Toxic Nightmare
04 The Archer
05 Cornu
06 Eternal War
07 Memories
08 Thank You!
09 Tormentor
10 Woodland Of The Black Treasury
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.09.2007 Time Has Come To Envy The Dead(10.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!