Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2018

Festival Reviews 2018

Shah-Mat - Upstream

Review von Opa Steve vom 24.04.2007 (2665 mal gelesen)
Shah-Mat - Upstream SHAH-MAT erinnern mich in mancher Hinsicht an die GUANO APES. Nicht nur weil sie mit Stephanie Vondenhoff eine erstklassige und vielseitige Sängerin mit Power in ihren Reihen haben. Auch die Mixtur, ein Metal-Crossover, der selbst vor Reggae-Anleihen ('Sad Song') nicht halt macht, erinnert mich an die leider viel zu früh von uns gegangenen Vorbilder.

So vielseitig wie ihre Sängerin sind die Kompositionen. Zarte Parts wechseln sich mit livetauglichen Refrains und vollen Sound-Of-Walls ab ('Love You Alive'), so dass die Titel niemals langweilig werden. Ein flexibler und songdienlicher Gitarrensound passt sich stets der Atmosphäre der jeweiligen Parts an. Da wird die Distortion runter und raufgedreht, die feinsten Töne gezupft und Powerchords geschlagen, Flanger und Wah-Pedal ein- und ausgeschaltet. Diese Vielseitigkeit kennt keine Grenzen, so dass 'Shadow Puppet' eher in einen verqualmten Jazz-Club passen würde. Frühen David Lynch Filmen hätte dieser Song jedenfalls als Soundtrack Genüge getan! Und wenn wir schon bei Filmen sind: der Country-Groove von 'Women In Chains' ist so was von scheißcool, dass ich vor dem imaginären Auge Tarantino mit Sonnenbrille über die Straße schleichen sehe. Ich gebe zu, dass man als Metaller leichte Anlaufschwierigkeiten mit dieser genreübergreifenden Scheibe hat, aber als Musikfreund hält einen der große Topf an Ideenreichtum irgendwann gefangen.

Das klitzekleine Manko der noch jungen Band liegt lediglich in den Breaks, die noch etwas steif aus der Hüfte zu den nächsten Parts überleiten, und an einer zu trockenen Härte, wenn sie bewusst harte NuMetal-Elemente in ihre Songs hineinlassen ('Don't Spit Your Hate', 'Resurgence'). Sie sollten mehr auf ihren Bauch hören und sich von diesen Fesseln befreien. Mit intelligenten Titeln wie 'Children' oder 'Love You Alive' werden sie diverse Clubs sicher zum Kochen bekommen.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 Sad Song
02 Love You Alive
03 Don't Spit Your Hate
04 Bereft
05 Resurgence
06 Children
07 Don't You Forget
08 Creed
09 Hit My Soul
10 Shadow Puppet
11 Don't Blame
12 Women In Chains
Band Website: www.shah-mat.be
Medium: CD
Spieldauer: 43:04 Minuten
VÖ: 20.04.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.04.2007 Upstream(7.5/10) von Opa Steve

Interviews

29.04.2007 von Opa Steve

29.04.2007 von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!