Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Interview mit Fredrik Rex von Blodsgard

Ein Interview von grid vom 09.12.2013 (2146 mal gelesen)
Das außerordentliche Debütalbum "Monument" bietet einen willkommenen Anlass mit Fredrik Rex über das Bandkonzept von BLODSGARD zu sprechen. Er erklärte uns, was er mit seiner Musik erreichen möchte und weshalb er die heutige Black Metal Szene scheiße findet. Lernt eine beeindruckende Persönlichkeit kennen …

imgright

Hallo Fredrik, vielen Dank für die Zeit, die Du Dir nimmst, um mit Bleeding4Metal über Dein fantastisches Album "Monument" zu sprechen. Darf ich Dich bitten, BLODSGARD unseren Lesern vorzustellen? Erzähle uns doch etwas über das Konzept von BLODSGARD.

Fredrik Rex: BLODSGARD (gegründet 2006) ist eine etwas andere norwegische Black Metal Band, die versucht das Wesentliche des True Norwegian Black Metal zurückzubringen. Wir sind ehrgeizig, was unsere Musik und die Entwicklung des Genres betrifft. Ich denke, wir sind eine Mischung aus klassischen BURZUM, SATYRICON und GORGOROTH mit überraschenden Klargesangselementen, aber wir sind doch etwas völlig Anderes. BLODSGARD ist etwas ganz Eigenes. Ich wurde mit zahlreichen Bands verglichen, von denen ich noch nichts gehört habe. Das ist seltsam. Wie kann ich etwas kopieren, was ich selbst gar nicht gehört habe? Die Antwort ist, dass ich es nicht kopiert habe. Für BLODSGARD ist es ein harter Prozess, Musik zu schreiben. BLODSGARD ist eine modernistische Band, die die rauen Elemente des Oldschool 90er Black Metal nicht aus den Augen verliert. Ich habe mir vorgenommen, etwas aus nichts zu machen. Vergleiche mit anderen Bands als den klassischen sind sinnlos und im Wesentlichen falsch. Die musikalische Stärke von BLODSGARD ist, denke ich: wir klingen nicht wie andere Bands, weil wir etwas aus der Ursprünglichkeit heraus machen. Jeder Ton, den man hört, ist entweder inspiriert von klassischer Musik oder von etwas komplett außerhalb des Metalgenres. Was die Texte betrifft, sind wir ebenfalls anders. Wir heben die Textbasis auf eine besondere Höhe. Heutzutage arbeiten die meisten Bands nicht so sehr an ihren Texten. Entweder dies, oder sie gehen damit einfach nicht gut genug um. BLODSGARD dagegen nehmen die Texte sehr ernst. Deshalb haben wir einen engagierten Texter, mit dem alleinigen Zweck, einmalige Texte zu schaffen. Stein Akslen ist ein Autor und hat einen Universitäts-Masterabschluss in Religionsgeschichte. Zusammen schaffen wir ein musikalisches Universum, das nicht nur musikalisch groß ist, sondern auch textlich stark.

Was möchtest Du mit Deiner Musik erreichen?

Fredrik Rex: Unser Gedanke ist es, dem Black Metal eine moderne Richtung zu geben, ohne das Genre in etwas zu verändern, was es nicht ist. Das ist eine sowohl schwierige wie auch kompromisslose Aufgabe. Unsere Idee ist hochgesteckt und ich wage zu sagen, dass wir mit unserem Debütalbum "Monument" dieses Ziel erreicht haben.

Wir würdest Du die Musik von BLODSGARD beschreiben?

Fredrik Rex: Als etwas Kaltes und Gewaltiges. Erfrischend musikalisch, aber gnadenlos und hart genug, um komplett kompromisslos im Kern zu sein. Es gibt keine Trends in unserer Musik. Alles ist ein Teil des vorhandenen Konzepts. BLODSGARD ist kein Kuchen mit allem Möglichen drauf. Wenn ich eine Analogie finden sollte, würde ich sagen, es ist wie ein schnelles Auto ohne passende Sitze. Es ist eine schmerzvolle Fahrt, aber man muss das Maß der Hingabe verstehen.

Soweit ich mitbekommen habe, wurde "Monument" von der Presse sehr gut aufgenommen. Bist Du überrascht?

Fredrik Rex: Nein, überhaupt nicht. Wir haben fünf Jahre an der Erschaffung von "Monument" gearbeitet. Mehr Ideen, als ich zu erinnern wage, wurden verworfen, damit das Projekt zu 100 Prozent das wurde, was wir wollten. Wir hätten 50 Tracks schaffen können, aber wir endeten übereinkommend bei acht Tracks voller Hingabe. Manche empfanden die Kürze der Tracks als negativ. Ich wollte, dass das Album einen hohen Grad an Abwechslung und schneller Veränderung hat. Es sollte leicht unvorhersehbar sein. Wir haben kein Album geschaffen, das stagniert und sich selbst wiederholt. Ich denke, ein Teil der guten Reviews kommt von dem insgesamt hohen Planungsgrad. Das Album ist durchdacht und es wurde hart daran gearbeitet. Es erscheint in einer Zeit, in der manche Bands buchstäblich fünf Tage brauchen, um ein Album zu machen und es zum vollen Preis verkaufen. Vielleicht ist es erfrischend, etwas zu hören, was ausnahmsweise gut gemacht worden ist.

Wie wichtig sind Dir überhaupt Rückmeldungen?

Fredrik Rex: Feedback ist uns natürlich wichtig. Wir bekommen 99,9 Prozent extrem positives Feedback. Eigentlich überraschend wenig Kritik. Ich persönlich nehme Kritik konstruktiv auf, da ich ein fortschrittlicher Musiker bin. Jedoch sind einige Kritiken einfach unbegründet. Es wird immer Leute geben, die denken, sie würden es mit ihren eigenen Änderungen viel besser machen. Ich fordere jeden einzelnen Laien dort draußen heraus, eigene Musik zu machen, um zu sehen, wie gut er es kann. Musik machen ist eine geistig besonders anspruchsvolle Aufgabe, die ein gewisses Maß von angeborenem Talent und erworbenen Fähigkeiten braucht. Nur ein bis zwei gute Songwriter kommen auf jeden zehnten Musiker. Jede gute Band hat entweder einen oder zwei Hauptsongwriter. Der Rest der Mitglieder füllt die Lücken. In diesem Zusammenhang begegne ich Kritik mit meiner eigenen Kritik. Aber ab und zu bietet jemand gute und kenntnisreiche Kritik. Solche Reaktionen schätze ich wie einen Edelstein. Das ist konstruktiv und macht BLODSGARD besser. Gute Rückmeldungen behalte ich im Hinterkopf und benutze sie als Treibstoff, wenn ich neue Musik schreibe. Unsere Fans versorgen uns mit diesem Treibstoff und lassen BLODSGARD seit 2006 existieren. Wenn es unsere hingebungsvollen Fans nicht gäbe, würde ich meine Karriere und mein Privatleben priorisieren. Diese Band fordert eine Menge meiner Zeit; wertvolle Zeit von Dingen, die normale Leute als selbstverständlich ansehen.

"Monument" ist ein Album mit vielen "Gesichtern". Es spiegelt eine Menge Stimmungen und Gefühle. Welcher ist Song ist Dein Favorit und weshalb?

Fredrik Rex: Ich stimme mit Dir überein. Es bietet eine große Vielfalt emotionellen Inhalts. "Monument" zu hören, ist eine Reise durch viele Gesichter, wie Du sagst. Es ist eine geplante Entwicklung, die eng mit den Albumlyrics verbunden ist. Mein persönlicher Favorit ist 'Påkallelsen'. Es wurde während des ersten Schneefalls 2010 in den tiefen Wäldern auf einem Felsgipfel geschrieben. Stein Akslen und ich haben die Lyrics und den musikalischen Inhalt diskutiert, als mir das Leitmotiv einfiel. Teils BLACK SABBATH'scher Tritonus und teils Folkrhythmus von norwegischer Folkmusik, war es perfekt für "Monument". Die Reihe der Leitmotive ist in 'Påkallelsen' und dem Titeltrack 'Monument' dieselbe. Sie sind im Kern der gleiche Song.

'Svart Blood Flyter', der letzte Song auf "Monument", ist einer der emotionalsten des Albums. Hat dieses Lied eine spezielle Bedeutung für BLODSGARD?

Fredrik Rex: Das Lied schildert das Ende. Buchstäblich und abstrakt. Ich denke es gibt im Text einen emotionalen Inhalt, den wir alle in der ein oder anderen Form schon selbst empfunden haben. Lass es mich so sagen: Wenn ich jemals alles beenden sollte, könnte das der Soundtrack für meinen Abgang sein. Ich denke ein Teil des Verlusts, der Hoffnungslosigkeit und der Wut wird in diesem Track ziemlich deutlich kommuniziert. Stein könnte die genaue Bedeutung des Textes erklären, aber das ist das, was ich davon abgeleitet habe. Es ist ein kraftvoller Song und ich denke, er ist ein passendes Ende für ein gewaltiges Album.

Woher kommt Deine Inspiration?

Fredrik Rex: Natur, klassische Musik und Winter

Kannst Du uns ein bisschen über den Schaffensprozess bei BLODSGARD erzählen? Wie arbeitest Du?

Fredrik Rex: Ich sehe Musik machen als Blöcke bauen. Etwa wie Lego. Ich baue es zusammen und statte es mit dem passenden musikalischen Inhalt aus. Ich beginne mit einer Struktur, einer Melodielinie, und ich entwickle es von dort aus weiter. Jedes Lied ist ein natürlich gewachsener Song, der auf einer Grundmelodie basiert. Was die Texte betrifft, hat Stein seinen eigenen Aufbau, zu dem ich keinen Zugang habe. Ich fummel nicht an seiner Magie herum und er nicht an meiner. Wir verbinden unsere künstlerischen Grundleistungen und re-evaluieren das Projekt zusammen. Manchmal reißen wir es auseinander, manchmal bauen wir darauf weiter. Es ist ein zeitraubender Prozess, aber was am Ende herauskommt, ist etwas, das ich Kunst nenne. imgleft

Du hast Dich mit Stein Akslen zusammengetan. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?

Fredrik Rex: Stein hörte 2008 mein erstes Demo und stellte den Kontakt her. Zu dieser Zeit war ich gerade dabei, die Band zu erweitern. Stein gefunden zu haben erwies sich als extrem zuträglich für die Musik von BLODSGARD. Es gibt bei BLODSGARD eine Zeit vor Stein und eine mit ihm. Er ist eine gewaltige Wissensquelle in Bezug auf Religionen, aber auch ein Black Metal-Experte. Es gibt gewisse Typen, die "haben" es einfach. Black Metal ist keine Metalmusik. Black Metal ist etwas anderes. Stein "hat" es und deshalb arbeiten wir extrem gut zusammen.

Weshalb hast Du "Monument" ohne euren Drummer Kenneth Mellum aufgenommen?

Fredrik Rex: Im Wesentlichen wegen Zeit und Mittel. Wir hätten schrecklich gern beim Aufnehmen von Kenneths Talent Gebrauch gemacht, aber es erwies sich als finanziell und logistisch zu schwierig.

Bitte erzähle uns etwas über Deine musikalischen Einflüsse. Welche Bands waren für Dich wichtig?

Fredrik Rex: SATYRICON und GORGOROTH waren wichtig für mich. Sigurd "Satyr" ist meiner Meinung nach ein fortschrittlicher Black Metal-Musiker. Er versucht aus Black Metal eine Sache zu machen, von der er leben kann. Ich respektiere das. Es gibt wenige Bands in unserem Genre, die sich daranmachen Black Metal zur Haupteinnahmequelle zu machen. Ich weiß todsicher, dass ich kein Leben als Musiker auf dem heutigen Markt plane und ich achte SATYRICONs Bestrebungen, das zu versuchen. Sowohl GORGOROTH als auch SATYRICON boten mit ihrer kompromisslosen Hingabe, Musik zu machen, interessante Lehrstunden. Abgesehen von diesen beiden Bands im Metal, wurde ich im wesentlichen von großen Klassikern inspiriert. Verdi, Mozart, Brahms, Rachmaninow, Grieg, Beethoven etc.

Verfolgst Du was in der aktuellen Black Metal-Szene passiert? Was denkst Du im Besonderen über die norwegische Black Metal Szene?

Fredrik Rex: Ich denke, sie ist scheiße. Es ist mir peinlich ein Teil dieser Metal-Szene zu sein. Dreckige Musiker trinken und rülpsen auf der Bühne. Wo ist die Intelligenz? Wo sind die hohen Standards? Für mich handelt Black Metal eben nicht davon, am untersten Ende der Gesellschaft zu sein. Black Metal handelt von Nietzsches Wille zur Macht. Es ist in Ordnung abscheulich und umstritten zu sein, wenn das dein Ding ist. Aber was BLODSGARD betrifft, legen wir die Latte höher. Wenn ich die Bands sehe, die heute existieren, fühle ich nichts als Scham. Es fühlt sich an, als ob BLODSGARD im Alleingang das Genre True Norwegian Black Metal erhalten müssen.

Welche war die aufregendste Band, die Du zuletzt gehört hast?

Fredrik Rex: Keine.

Lass uns einen Blick in die Zukunft werfen. Arbeitest Du bereits an neuen Liedern? Wenn ja, was können wir erwarten?

Fredrik Rex: Ja. Ihr könnt ein neues Konzeptalbum erwarten. Größer, böser und besser produziert und mit einer größeren Anzahl organischer Instrumente.

Gibt es Pläne, live zu spielen?

Fredrik Rex: Keine. Wir werden höchstwahrscheinlich nie live spielen. Und wenn wir es tun, wird es nicht auf einer Bühne sein. Wahrscheinlich eher in einer Kunstgalerie und auf eine komplett andere Art. Wie in unserer Musik und unseren Texten, setzen wir auf Originalität. Etwas anders zu machen und auf unsere Art.

Ich bin am Ende meiner Fragen. Vielen Dank für Deine Antworten. Die letzten Worte gehören Dir.

Fredrik Rex: Danke für einige gute und interessante Fragen. An unsere Fans: Abgesehen vom Neseblood Plattenladen in Oslo/Norwegen, ist der einzige Ort, BLODSGARD-T-Shirts, und Patches zu bekommen, auf unserer Website www.blodsgard.com. Wenn ihr BLODSGARD liebt, tragt es auf eurem Rücken. Das würde uns stolz machen. Wir verkaufen auch Stickers, Patches etc. Etwas für jeden. Kauft das Merch und unterstützt die Band. Wenn ihr es bis hierher geschafft habt, gratuliere ich euch zu eurem Durchhaltevermögen bei meiner weitschweifigen Rede.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Ach, du meine Güte. Da möchte aber jemand dringend Rockstar sein.
1/10   (28.12.2013 von ICRX)

Hi Jukebox, danke für den Hinweis. Link korrigiert, sollte wieder funktionieren.
(25.12.2013 von des)

Hi Grid, der eingebaute Link zur Band-HP funktioniert leider nicht. Gutes Interview, tolle Band. Album läuft gerade bei mir...
(24.12.2013 von Jukebox)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.11.2013 Monument(9.5/10) von grid

Interviews

09.12.2013 von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!