Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2019

Festival Reviews 2019

Blodsgard - Monument

Review von grid vom 01.11.2013 (2057 mal gelesen)
Blodsgard - Monument "Monument" - endlich! Eine gefühlte Ewigkeit habe ich gewartet ... auf das erste Vollalbum der Norweger BLODSGARD. Mehrmals verschoben, wurde es am 30.9.2013 beim italienischen Label The Oath aus der Taufe gehoben.

Kaltblütig und voller Zorn geifert Fredrik Rex die eröffnenden Worten "Tilgi oss ikke, vi vet hva vi gjør" ins Mikrofon und lässt in weniger als einer Minute die Flamme des True Norwegian Black Metal mit einer schon lange nicht mehr wahrgenommenen Heftigkeit auflodern! In den ersten vier Nackenbrechern entzünden BLODSGARD kompromisslosen Hartklang mit scharfen Melodien und Texten über Hass und Selbsthass. Leidenschaftliche Aggression wirbelt durch "Monument". Vom fegefeuerartigen 'Hagalls Sirkel' über den erhebenden Gänsehautsong 'Monument' bis zum melancholischen Ausklang wird mit aller Konsequenz das geboten, was der Schwarzstahl-Fan seit den Neunzigern lieben gelernt hat. Das Herzstück der Scheibe ist der Titeltrack 'Monument'. Zwischen kunstvollen Wechseln von ruhiger Abgeklärtheit zu aufgepeitschter Wut entfaltet exzellenter Orgeleinsatz elegische Feierlichkeit. Mollschwere im Flammensturm.

'Påkallelsen', 'Mentalt Minefelt', 'Sjeler Vil Brenne' und 'Kaoskonstruksjon', bereits auf dem Demo "Solve & Coaluga“ im Jahr 2011 veröffentlicht, wurden neu bearbeitet und erweisen sich als punktgenaue Geschosse. War das Demo "Nuclear Extinction" aus dem Jahr 2008 noch mit überwiegend englischen Titeln bestückt, kehrten BLODSGARD schon beim folgenden "Solve & Coaluga“ zu rein norwegischen Titeln zurück und setzen dies auf "Monument" fort. Dabei ist es eine Freude Stein Akslens Texte zu lesen, heben sie sich wohltuend von klischeetriefenden Plattheiten ab. Hier ist ein Texter am Werk, der sich ein paar Gedanken mehr gemacht hat. Und Fredrik Rex putscht die Worte mit außerordentlicher Emotionalität auf. Er schreit und faucht, speit uns seinen Hass verächtlich ins Gesicht und bleibt auch im Flüsterton bedrohlich. Mit angeschwärzter Jazzstimmung überrascht 'Svart Blod Flyter' und Fredik Rex beleuchtet mit ungewohntem Klargesang die in Selbstmordgedanken gefangene Nachtseite der Seele.

Im Mahlstrom extremer Stimmungen und Melodien steht "Monument" wie ein unzerstörbarer Fels. 'Påkallelsen', 'Hagalls Sirkel', 'Monument' und 'Svart Blod Flyter' zeigen, dass zum Thema True Norwegian Black Metal noch nicht alles gesagt worden ist. BLODSGARD werden mitreden - "Monument" ist der Auftakt!

Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Påkallelsen
02. Mentalt Minefelt
03. Sjeler Vil Brenne
04. Hagalls Sirkel
05. Monument
06. Livet Er Avlyst!
07. Kaoskonstruksjon
08. Svart Blod Flyter
Band Website: www.blodsgard.com/
Medium: CD
Spieldauer: 42:54 Minuten
VÖ: 30.09.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.11.2013 Monument(9.5/10) von grid

Interviews

09.12.2013 von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!