Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Degradead - The Monster Within

Review von Kruemel vom 18.10.2013 (1877 mal gelesen)
Degradead - The Monster Within DEGRADEAD, also die fünf Musiker Mikael Sehlin (Vocals), Anders Nyström (Gitarre), David Szücs (Gitarre), Michel Bärzén (Bass) und Amit Mohla (Drums), sind aktuell mit ihrem vierten Album "The Monster Within" am Start. Und ja, es sind Schweden! Und ja, sie verschreiben sich dem Melodic Death Metal nach dem Muster ihres Heimatlandes! Und ja, sie arbeiten vielfach nach "bekanntem" Strickmuster! Aber trotzdem darf man diese Truppe nicht als x-ten Klon dieser Stilrichtung verpönen. Klar gibt es z. B. die typischen Gitarrenläufe und die Growls, aber das Album bietet dennoch reichlich Abwechslung. So findet man auch normalen, cleanen Gesang der gerade die melodisch-eingängigen Refrains unterstreicht bzw. hervorhebt. Als Beispiel seien hier der Titelsong 'The Monster Within' oder 'Dead Becomes Alive' genannt. Dazu kommen neben dem Death Gebolze viele unterschiedliche Rhythmen zum Einsatz. In 'Sorrow Never Betrays' haben DEGRADEAD so was wie eine orientalische Rhythmik eingebaut und die Akustikgitarrenlinien in dem gerade schon erwähnten 'Dead Becomes Alive' muten spanisch an. Überhaupt hat man verstärkt Wert auf nichtelektronische Saitenklänge gelegt, denn die hört man auch in dem ruhigen 'We'll Meet Again'. Zwar bricht das Lied zwischendurch immer wieder in eine etwas härtere Richtung aus, aber insgesamt ist dies kein Death-Metal-Stück, sondern man könnte schon fast Ballade dazu sagen. Dies wird gerade durch die fast zerbrechlich wirkenden Clearvocals unterstrichen, die eine gewisse Melancholie transportieren.

Fazit: DEGRADEAD haben in die zehn Stücke auf "The Monster Within" neben der gewohnten schwedischen Härte auch wieder jede Menge klasse, catchy Melodien gepackt. Durch die vielen zusätzlichen Elemente zum typischen Modern Melodic Death kommt keine Langeweile auf. Wäre schön, wenn die Schweden damit ein noch breiteres Publikum erreichen könnten.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. One Against All
02. The Monster Within
03. For Better Or Worse
04. Dead Becomes Alive
05. We'll Meet Again
06. The Dark Mind
07. Strive To Struggle
08. Scars Of Misery
09. Tendency To Sin
10. Sorrow Never Betrays
Band Website: www.degradead.com/
Medium: CD
Spieldauer: 40:56 Minuten
VÖ: 13.09.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.01.2016 Degradead(9.0/10) von RJ

18.10.2013 The Monster Within(8.0/10) von Kruemel

08.02.2008 Til Death Do Us Apart(8.0/10) von CaptainCook

Interviews

22.11.2013 von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!