Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Sadistik Forest - Death, Doom, Radiation

Review von Eddieson vom 16.03.2012 (1744 mal gelesen)
Sadistik Forest - Death, Doom, Radiation Ich saß neulich in einem dieser Waschsalons, sah zu wie meine Wäsche trocken wurde und hörte im ersten Durchlauf das zweite Album der Finnen von SADISTIK FOREST. Zwei Jahre nach "Sadistik Forest" erscheint via Violent Journey Records "Death, Doom, Radiation". Aber zurück zu meiner Wäsche. Die war nach ca. einer halben Stunde trocken und das Album durchgelaufen. Leider ist bei mir nach dem ersten Hören erstmal nichts hängen geblieben. Also, Wäsche einpacken, ab nach Hause auf's Sofa und dem Album eine zweite Chance geben. Das Cover, für das Juha Vourma (AUTOPSY, EDGE SANITY) verantwortlich ist, erinnert erstmal an DISSECTIONS "Storm Of The Lights Bane", musikalisch haben SADISTIK FOREST aber nichts mit ihren schwedischen Nachbarn zu tun. Das Quartett hat sich eher dem Death Metal verschrieben, der den Hörer gleich in die 90er Jahre zurück katapultiert. Fette Riffs mit flitzefinger Gitarrensoli und einer Portion Groove. Ein Album, das mit 'Radiation Cloud' stark startet und schon mal auf mehr hoffen lässt, dann aber leider ziemlich absackt und in Sachen Songwriting erstmal kaum etwas bieten kann. Songs wie z. B. 'Code For Liberation', 'Entrapment' oder auch 'Down Pour The Rain Of Blood' plätschern lieblos und ohne Leidenschaft dahin. Lediglich der letzte Song 'Violent Confrontation' lässt wieder etwas Glanz in meinen Augen aufleuchten. Schwächster Punkt an diesem Album ist der etwas eintönige Gesang. Tiefe Growls die an Frognoise erinnern. Für mich klingt das einen Tick zu modern und unpassend. Etwas räudiger wäre schön gewesen. Auf dem nächsten Album dann bitte etwas mehr Abwechslung im Gesang und an der Gitarre und ich könnte mir vorstellen noch mehr von SADISTIK FOREST zu hören. Zum Wäschetrocknen reicht "Death, Doom, Radiation" aber allemal.

Fazit: "Death, Doom, Radiation" ist durchaus kein schlechtes Album, allerdings werden die Finnen wohl aber auch kein Award in der Kategorie Originalität damit gewinnen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Radiation Cloud 4:15
2. Fabrics Of Lies 3:35
3. Code For Liberation 4:19
4. Down Pours The Rain Of Blood 3:00
5. Pit Of Debris 4:28
6. Entrapment 3:13
7. It's Raining Napalm 2:43
8. Lacking Capacity 1:52
9. Violent Confrontation 4:38
Band Website: www.sadistikforest.com
Medium: CD
Spieldauer: 30:42 Minuten
VÖ: 21.03.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.03.2012 Death, Doom, Radiation(6.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!