Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Interview mit Tomi, Joni von Satan's Fall
Ein Interview von baarikärpänen vom 13.08.2017 (1660 mal gelesen)
Eben noch auf dem HOA die müde Meute aufgemischt, demnächst auf dem Trveheim-Festival zu bewundern. SATAN'S FALL aus Finnland sind eine der neuen Bands, die der traditionsbewusste Metaller auf dem Schirm haben sollte. Und wer nach nur einem Demo und einer EP so positives Feedback aus allen Ecken bekommt, was lag da näher, als bei den Jungs mal durchzuklingeln?

imgcenter
Eben noch auf dem HOA die müde Meute aufgemischt, demnächst auf dem Trveheim-Festival zu bewundern. SATAN'S FALL aus Finnland sind eine der neuen Bands, die der traditionsbewusste Metaller auf dem Schirm haben sollte. Und wer nach nur einem Demo und einer EP so positives Feedback aus allen Ecken bekommt, was lag da näher, als bei den Jungs mal durchzuklingeln?

Danke, dass ihr euch die Zeit nehmt. Erzählt doch mal was über die Band, wann es los ging und was eure weiteren Pläne sind.

Tomi: Angefangen haben wir im Frühjahr 2015, damals noch mit unserem Ex-Gitarristen Kride. Eigentlich sollte das Ganze mehr so "just for fun" sein, ein wenig jammen. Aber wir hatten recht schnell ein komplettes Line-up zusammen und auch Songs, also haben wir ein Demo aufgenommen. Das wiederum brachte uns mit Helle von Underground Power Records, Iron on Iron und Stormspell Records in Kontakt. Geplant ist jetzt ersmtal der Release einer 7" und danach ein komplettes Album.

Ich nehme mal an, ihr könnt mit der Musik im Moment nicht besonders viel verdienen. Was treibt ihr so, um die Rechnungen zu bezahlen?

Tomi: Lassi ist der einzige, der wirklich mit Musik sein Geld verdient. Wir anderen machen ganz normale Jobs. Ich veranstalte nebenbei noch Konzerte. Eine komplette Tour ist leider nicht drin im Moment. Wegen der Jobs und auch, weil wir kaum was damit verdienen würden.

Joni: (aus dem Hintergrund - der Autor) Ich mag Schildkröten und fange kleine Säugetiere.

Ihr hattet kürzlich ein paar Änderungen im Line-up. Was war der Grund?

Tomi: Markus, Tommi und Kride hatten einfach keinen Bock mehr auf Band. Ich möchte da auch nicht weiter drüber reden. Schnee von gestern.

Na ja, 3/5 einer Band mal eben austauschen ... aber okay. Euer "Seven Nights"-Demo war ja schon recht gut, aber eure "Metal Of Satan"-EP ist nochmal ein deutlicher Sprung nach vorne. Ihr verarbeitet auf den Songs eine Menge verschiedenster Oldschool-Metal-Einflüsse. Wo liegt euer Hauptaugenmerk? Und was sagst du zu denen, die sich immer beschweren, es würde nichts wirklich Neues mehr nachkommen?

Tomi: Hm, Haupteinfluss? Ich denke, unser Haupteinfluss ist die Musik generell. Du hast schon recht, was die "Metal Of Satan"-EP betrifft. Da findest du von Heavy Metal, über Speed Metal bis hin zu Thrash Metal so einiges. In den Lyrics sogar ein wenig Black Metal. Es nervt manchmal etwas, wenn man Fragen gestellt bekommt, wie "Wenn du sagst, du bist von diesem oder jenem beeinflusst, warum klingst du nicht danach?". Wenn man danach klingen würde, wäre man ja bloß eine Kopie. Ich denke, es ist verdammt schwer, irgendwie originell zu klingen im Metal heutzutage. Was du machen kannst, ist einfach gute Songs zu schreiben. ENFORCER zum Beispiel sind auf ihrem "From Beyond" jetzt nicht unbedingt was total Neues, aber das Songwriting ist absolut genial. Weißt du, die Typen, die sich beschweren, interessieren mich einfach nicht. Sollen sie doch hören, was sie wollen. Wie hat mal jemand gesagt: "Opinions are like assholes. Everybody has one and most of them stink". Es ist, wie ich eben schon sagte, schwer, was wirklich Neues zu machen. Aber auf das Songwriting, darauf kommt es an.

Joni: Aber viele haben doch auch recht. Nicht unbedingt, was den Sound angeht, aber das Gesamtpaket. Machen die mit ihrem Dickinson-look-a-like-Sänger in seinen weißen Tennissocken und den rip-off-Riffs was wirklich Neues? Nein, machen sie nicht. Aber es gibt glücklicherweise doch ein paar Bands, die es wenigstens versuchen, das Alte mit Neuem zu verbinden.

Gerade in Finnland gibt es eine Menge junger Bands, die sich dem Sound der 80er verschrieben haben, RANGER oder UNHOPED zum Beispiel. Und Finnland hatte ja mit OZ auch eine geile Band damals zu bieten. Fallen dir noch andere ein, die das Zeug dazu haben, bekannter zu werden?

Tomi: Oh, da kann ich dir eine ganze Menge aufzählen. STEEL MACHINE, CHEVALIER, MAUSOLEUM GATE, EVIL-LÿN, LORD FIST, RAPID. Ich hab aber bestimmt noch einige vergessen.

Joni: CHALICE oder TYFON'S DOOM.

imgcenter

"Metal Of Satan" war ja nur eine EP. Habt ihr schon mit dem Songwriting für ein komplettes Album angefangen und wenn ja, wann können wir damit rechnen?

Tomi: Wir haben schon ein paar Songs fertig. Aber für ein komplettes Album fehlt noch eine ganze Menge. Geplant ist aber, dass die Scheibe im Frühjahr 2018 im Kasten sein sollte.

Ihr seid ja gerade erst wieder zurück vom Headbangers Open Air. Wie hat es euch gefallen und wie waren die Publikumsreaktionen?

Tomi: Für uns war es einfach die beste Show, die wir bisher gespielt haben. Und die Leute waren einfach unglaublich gut drauf, was uns natürlich nochmal extra gepusht hat. HOA ist so ein geiles Festival. Klein, gemütlich und tolle Atmosphäre. Schade war nur, dass das Wetter absolut nicht mitgemacht hat.

Joni: Yep. HOA war, besonders wegen dem Publikum, definitiv unsere beste Show bisher. Na ja, gleich auf mit der tollen Show auf dem No Compromise Fest in Belgien.

Ihr spielt demnächst auch auf dem Trveheim-Festival. Freut ihr euch schon drauf, ein paar tolle Bands dort zu treffen? Deutsche Szene-Urgesteine wie MASS oder TALON spielen da ihre erste Festival-Show seit mehr als dreißig Jahren.

Tomi: Ich freue mich vor allem darauf, Freunde zu treffen und gepflegt einen zu heben. Und ich freue mich drauf RAM zu sehen. Diese ganzen Reunion-Shows von irgendwelchen Bands aus den 80ern, die sich mal eben vom Schreibtisch auf die Bühne hieven, jucken mich nicht (die Meinung muss man jetzt nicht unbedingt teilen - der Autor). SATAN waren für mich die Letzten, wo sowas Sinn gemacht hat. "Life Sentence" und "Atom By Atom" waren wirklich Killer-Alben (no debate here - der Autor).

Joni: Ich freue mich aber auf "STEVE GRIMMETT'S GRIM REAPER". Schön die Jungs wieder auf der Bühne zu haben, vor allem nach dem ganzen Scheiß, der da mit seinem Bein passiert ist.

HOA und Trveheim sid Festivals. Wie sieht's mit einer Club-Tour aus?

Tomi: Würden wir gerne machen, keine Frage. Aber zum jetzigen Zeitpunkt einfach unmöglich, vor allem wegen dem Finanziellen. Wir bringen hoffentlich nächstes Jahr unser Album raus und wenn die Zuschauerzahlen steigen, können wir endlich auch mehr Geld verlangen, um zumindest die Unkosten zu decken.

Auf eurer Bandcamp-Seite ist leider so ziemich alles an Merchandise ausverkauft. Gibt's da demnächst wieder Nachschub?

Tomi: Stimmt leider. Abgesehen von ein paar T-Shirts und Patches ist alles restlos ausverkauft. Hoove Records aus den USA sind aber gerade dabei, unsere "Metal Of Satan"-EP auf Kassette zu veröffentlichen. Die findest du dann auch auf unserer Seite. Was auf jeden Fall demnächst kommt, ist die 7" und dann nächstes Jahr das Album. (SATAN'S FALL bringen gelegentlich einen kleinen Posten T-Shirts raus, die sie über Facebook verkaufen. Ein Besuch lohnt sich - der Autor)

Ende der 90er/Anfang der 2000er gab es ja einen regelrechten Hype um finnische Bands. Mittlerweile ist es aber wieder leiser geworden um die finnische Szene. Wie siehst du die finnische Szene heute?

Tomi: Sehr bescheiden. Wirklich tolle Bands, abgesehen von denen, die ich dir eben aufgezählt habe, gibt es nicht. Große finnische Bands? Da höre ich mir lieber Pop an. Reicht dir das als Antwort?

Welche Tipps hast du denn für unsere Leser, sollten sie mal in Helsinki sein, wenn es um Bars oder Clubs geht?

Tomi: Sollte jemand im Oktober nach Helsinki kommen, dann auf jeden Fall Heavy Metal Cauldron, ein Festival, wo unter anderem EXCITER, VENOM INC., MERCILESS oder TERMINUS spielen. Und Bars? Hm, Bar Base ist recht gut. Nette Bedienung, die sogar das auflegt, was du hören möchtest, wenn du nett fragst. Und die Biergläser sind immer schön voll. Falls es euch nach Tampere verschlagen sollte, dann auf jeden Fall Majava Bar und Dog's Home.

Noch ein paar letzte Worte an die Leute, warum sie ausgerechnet SATAN'S FALL im Auge (und Ohr) behalten sollten?

Tomi: Ganz einfach: SATAN'S FALL - Wir machen keine Kompromisse, wir sind Metal!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Satan's Fall
Interviews

13.08.2017 von baarikärpänen

Band website
https://satansfall.bandcamp.com/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Acephalix - Decreation

Schaut mal!