Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Interview mit Alex (STALLION Gitarrist) von Stallion
Ein Interview von Musty vom 28.07.2017 (3308 mal gelesen)
STALLION haben im Juni ihr neues Album "From The Dead" veröffentlicht. In diesem Zusammenhang kam auch das anschließende Interview mit Gitarrist Alex zustande.

Hallo an die Mannen von STALLION, wie geht es euch? Pünktlich zum Sommer habt ihr mit eurer neuen Scheibe ein paar Sommerhits vom Stapel gelassen, die den Kennern sicher gefallen werden.

Alex (STALLION Gitarrist): Uns geht's super, danke der Nachfage! Seit April bedient unser neuer Bassmann Stämpfe den Viersaiter, die Maschine groovt, das neue Album kommt gut an und der gröbste Stress fällt - zumindest für mich - ab, nachdem ich ja über ein Jahr an der Platte gearbeitet habe und bis aufs Mastering diesmal alles selber gemacht habe. Fühlt sich in jedem Fall gut an!

Ihr habt jetzt mit "From The Dead" euer zweites Album herausgebracht. Wie unterscheidet es sich vom Debütalbum? Wie seid ihr dieses Mal an die Sache gegangen?

Alex (STALLION Gitarrist): Ich finde die Songs wesentlich ausgereifter. Wir haben uns einfach mehr Zeit für alles gelassen, zum Beispiel einen Song auch mal für eine Weile ruhen lassen, um zu entscheiden, was mit ihm passiert. Auch haben wir mehr Wert auf Details im Songwriting oder in der Produktion legen können.

Zwischen beiden Alben waren in etwa drei Jahre Pause. Im Vergleich zu "Rise and Ride" hat man den Eindruck, dass die neue Platte gereifter wirkt. Der Sound klingt mächtig, die Songs wirken frisch und beim Songwriting wurde sich noch mehr ins Zeug gelegt als zuvor.

Alex (STALLION Gitarrist): Yeah, das hört man gerne! Ich wollte diese Produktion unbedingt komplett selber machen, damit ich die hundertprozentige Kontrolle über den Sound habe und ich bin mehr als glücklich mit dem Ergebnis. Das klingt einfach rund, organisch, fett, eben nicht totkomprimiert. Das heißt zwar auch, dass man die Platte ein bisschen mehr aufdrehen muss, bis der Schub kommt, aber so mag ich das... wie früher eben :) Dass die Songs frisch und abwechslungsreich daherkommen, bekommen wir zum neuen Album vermehrt als Feedback und das freut uns wahnsinnig!

Wie hat sich der Entstehungsprozess zum Album gegliedert? Schreibt jeder von euch Songs und stellt sie den anderen vor oder wie kann man sich das vorstellen?

Alex (STALLION Gitarrist): Ein Song entsteht eigentlich immer aus einem Riff. Jemand bringt das Riff mit in den Proberaum und wir sehen einfach, wie es sich anfühlt. Oft ergeben sich dann weitere Parts, die ich am Ende zu einem fertigen Song arrangiere. Je nachdem, wieviel uns im Proberaum dazu einfällt, desto mehr "gejamt" fühlt sich der Song am Ende an. 'Blackbox' ist zum Beispiel ein Song, der fast komplett im Proberaum entstanden ist, während ich 'From The Dead' im stillen Kämmerchen geschrieben habe.

Habt ihr bestimmte Themen, die in das Songwriting mit eingeflossen sind? Was waren die wesentlichen Haupteinflüsse beim Songwriting?

Alex (STALLION Gitarrist): Der Haupteinfluss ist der Heavy Metal, die Musk selbst. Wir sind ja in erste Linie Fans, bevor wir Musiker sind. Zur Entstehung von "From The Dead" hatten Paul und ich eine punkigere Phase, eventuell kommt das ein wenig durch.

Das Cover der Platte gefällt mir persönlich gut. Darauf zu erkennen ist einerseits euer Markenzeichen, der Hengst, darunter eine Armee toter Soldaten und im Hintergrund sitzt ein Adler auf einem zerfetzten Banner, das auf ein bekanntes Zeichen aus der Nazi-Zeit hindeutet. Mit dem äußerst kurz gehaltenen Song 'Kill Fascists' ist eine politische Interpretation naheliegend. Wie seid ihr auf das Cover gekommen?

Alex (STALLION Gitarrist): Das Cover stand so ziemlich als erstes, noch bevor ein Song fertig geschrieben war, und ist in Verbindung mit 'Kill Fascists' natürlich als Statement zu verstehen und ein Kommentar zu dem, was zurzeit in der Welt los ist. Der Titeltrack behandelt das Thema ebenfalls, denn es ist uns wichtig, Stellung zu beziehen. Jeder hat eine Meinung, wir eben auch.

Auf vielen Konzertflyern lese ich den Namen STALLION und habe den Eindruck, dass ihr quer durch die Republik kommt. Ihr seid auch beim Keep It True-Festival 2014 aufgetreten. Was war in den letzten Jahren euer Live-Highlight?

Alex (STALLION Gitarrist): Das Keep It True wird wohl immer das All-Time Highlight bleiben, aber speziell im letzten Jahr war es eine riesige Ehre für uns, auf dem Bang Your Head spielen zu dürfen. Paul und ich sind da seit vielen Jahren Stammgäste - und das Ganze einmal aus der anderen Perspektive zu sehen war super!

Eine für viele Fans brennende Frage: Denkt ihr über eine Tour nach? Ist da etwas geplant oder wie sieht es diesbezüglich aus?

Alex (STALLION Gitarrist): Wir sind fleißig am Planen, aber bis jetzt ist leider noch nichts fix. Am besten immer mal auf unserer Homepage www.heavymetalstallion.com vorbeischauen und dort die aktuellen Tourdaten einsehen. Wir spielen aber auch regelmäßige kleinere Clubgigs und Festivals, wie zum Beispiel im Herbst das Space Fest in Berlin und in Hamburg.

Ihr seid ja auch eine noch junge Band aus der aktuellen Generation und wie angesprochen kommt ihr viel herum. Wie ist euer Eindruck von der aktuellen Szene? Daumen hoch für:

Alex (STALLION Gitarrist): - dafür dass sich die letzten Jahre so unglaublich viel getan hat und es überhaupt wieder eine starke junge Szene gibt, die frischen und guten traditionellen Heavy Metal feiert. Außerdem kennt man ja fast alle persönlich und es ist auf den entsprechenden Events jedes Mal wie ein kleines Familientreffen.

Daumen runter für:

Alex (STALLION Gitarrist): - Diverse elitäre Strömungen und Personen, die sich für per se besser halten und sich dadurch profilieren, andere Gruppen oder Bands etc. abzuwerten. Braucht kein Mensch. Ebenfalls für diverse rechte Tendenzen - leider auch schon erlebt.

Männer, Ich bedanke mich bei euch, dass ihr euch Zeit genommen habt. Abschließend möchte ich noch eure Meinungen zu folgenden Schlagwörtern und Phrasen hören: Euer Wunschgig (mit wem oder wo etc.):

Alex (STALLION Gitarrist): Wir haben zu danken! Puh Wunschgig, schwer zu sagen… ich bin einfach happy, wenn ich mit den Jungs auf der Bühne stehen darf, da ist es egal ob 30 oder 300 Leute vor der Bühne stehen.

- Priest oder Maiden:

Alex (STALLION Gitarrist): Haha, damit kann ich mir ja nur Feinde machen. Aber ich würde mich für Priest entscheiden, wenn ich muss!

- Keep it True Festival:

Alex (STALLION Gitarrist): Ist wie ein zweites Weihnachten. Man freut sich das komplette Jahr drauf und trifft die ganzen Verrückten, die aus allen Regionen Europas - und darüber hinaus - anreisen und genießt zusammen Bands und Shows, die es wirklich nur auf dem KIT zu sehen gibt. Großartig und einzigartig!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Stallion
Reviews

29.06.2017 From The Dead(8.5/10) von Musty

19.11.2013 Mounting The World(7.0/10) von Elvis

17.09.2014 Rise And Ride(6.5/10) von Opa Steve

Interviews

28.07.2017 von Musty

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!