Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Interview mit Mauro von The Order

Ein Interview von Elvis vom 17.07.2016 (2777 mal gelesen)
Obwohl sie das Ganze eigentlich nur aus Spaß neben dem normalen Leben betreiben, so liefern die Schweizer Hard Rocker von THE ORDER doch alle Jahre wieder richtig feine Alben ab, die einfach Laune machen. Drummer Mauro stand uns freundlicherweise auch zum neuen Album "Rock 'N' Rumble" Rede und Antwort. Viel Spaß!

Glückwunsch zu einem weiteren tollen Album mit "Rock 'n' Rumble"! Schon "1986" vor mittlerweile vier Jahren fand ich klasse und auch diesmal habt Ihr wieder richtig abgeliefert. Was ist seitdem bei THE ORDER alles passiert?

Mauro "Tschibu" Casciero: Danke. Wir sind die letzten vier Jahre natürlich nicht einfach untätig rumgesessen: Nebst unseren Fulltimejobs und Aufgaben als Familienväter haben wir versucht, so viel Zeit wie möglich in die Band zu investieren. Vor einem Jahr etwa haben wir zwei Songs für eine DIO-Tribute-CD aufgenommen und haben immer mal wieder Konzerte und Festivals im In- und Ausland gespielt. Das Songwriting dauerte diesmal halt einfach länger: Bevor wir ins Studio gingen, hatte hauptsächlich Bruno Spring eine Menge Songs geschrieben und haben uns dann für die zehn besten entschieden. Wir brauchen einfach ein wenig länger als andere Bands, die sich voll auf die Musik konzentrieren können.

Nachdem "1986" ja doch schon optisch sehr stark 80er war, habt Ihr Euch jetzt ans Boxen gewagt, sozusagen. Darf ich zunächst fragen, ob der gute Michael Buffer das Intro für Euch eingesprochen hat oder war das von einem echten Kampf?

Mauro "Tschibu" Casciero: Schön wär's. Nein, das Intro ist tatsächlich von einem echten Kampf. Gianni hat das irgendwo im Netz gefunden und wir haben es dann so zusammengeschnitten dass es passt.

Ich weiß, dass Du jedenfalls großer KISS-Fan bist (wie ich auch, übrigens …) und irgendwie erinnert mich das Cover von "Rock 'n' Rumble" doch ein klein wenig an "Love Gun" (übrigens mein Lieblings-Cover-Artwork von KISS). Ist das Zufall oder durchaus gewollt?

Mauro "Tschibu" Casciero: Da liegst du richtig. Ich bin tatsächlich seit etwa meinem zehnten Lebensjahr totaler KISS-Fan. Wir wollten einfach einmal als Band auf dem Cover sein und alle diese comicmäßigen Plattencover aus den 70er und 80er Jahren wie eben KISS, MANOWAR und Konsorten finden wir alle super. So entstand die Idee mit dem Love Gun-typischen Artwork.

Wie habt Ihr Euch für den neuen musikalischen Kampf in Form gebracht? Oder sind die Muskeln ein bisschen geschönt auf dem Cover? ;-)

Mauro "Tschibu" Casciero: Die Idee entstand, wie immer bei uns, aus einer Blödelei. Wir wollten auch die Tradition der bescheuerten Albumtitel aufrecht erhalten. Aus einer Bierlaune raus entstand dann "Rock 'n' Rumble" und da verstand es sich von selbst, dass wir auf dem Cover als Boxer posieren. Wir sind dann in einen Boxkeller gefahren und haben das Shooting gemacht, die Bilder dienten dem Zeichner Jan Yrlund schließlich als Vorlage fürs Albumcover. Meine Muckis sind natürlich alle echt! Bei den andern hat Jan ein wenig geschummelt :-)

Hat es einen besonderen Grund, dass Ihr Euch für das Boxen als Artwork-/Titelthema entschieden habt? Gibt es da einen besonderen Bezug für euch? Kennt Ihr ggfs. ein paar Schweizer Boxgrößen persönlich?

Mauro "Tschibu" Casciero: Einen besonderen Grund gibt es nicht. Wenn wir mal Proben, ist das bei uns wie Männerabend und da wird viel Bockmist erzählt. Aus diesen Albereien entstehen dann so Albumtitel wie "Metal Casino", "Rockwolf" oder eben "Rock 'n' Rumble". Die Kombination zwischen Hardrock und Boxen ist so absurd, dass wir das einfach machen mussten. Ich persönlich interessiere mich mehr für Fußball und kenne auch keine Schweizer Boxer.

Wenn Du mit irgendjemandem in den Ring steigen dürftest, egal ob Boxer oder nicht, einerlei ob tot oder lebendig, wer wäre das?

Mauro "Tschibu" Casciero: Nun, wir alle sind sehr friedliche und liebenswerte Menschen und würden nie einer Fliege etwas antun wollen.

Wie bringt man die Produktion eines weiteren tollen Albums mit der Familie, dem Job und allem anderen vernünftig unter den Hut? Hilft da immer mehr die moderne Technik, dass Ihr z.B. getrennt Eure Parts einspielen könnt oder muss ich mir das so vorstellen, dass Ihr Euch allesamt auch mal richtig old school im Studio trefft und losrockt? Wenn Du es Dir aussuchen könntest, was wäre Dir lieber?

Mauro "Tschibu" Casciero: Das ist wahrlich manchmal ein ziemlich schwieriges Unterfangen. Es braucht viel Verständnis füreinander und Rücksicht auf Job, Kinder und Ehefrauen. Wir sind aber schon so lange miteinander befreundet, dass dies sehr gut klappt. Es ist tatsächlich so, dass ich als erstes meine Drumparts eingespielt habe und die anderen Jungs dann auf meinen Spuren ihre Instrumente einspielen. Zum Schluss hat dann Gianni seine Vocals unter der Führung von Achim Köhler in seinem Studio eingesungen. Ich persönlich bevorzuge diese Art von Vorgehen, da live einspielen sehr viel Vorbereitungszeit in Anspruch nimmt, die wir einfach nicht haben.

Entscheidungsrunde, 2. Teil! (bitte jeweils mit Begründung):

KISS nur im Original-Line-Up oder ist auch die aktuelle Version ok?

Mauro "Tschibu" Casciero: Original Line-Up! Ace Frehley ist nicht zu ersetzen, auch wenn Eric Singer der bessere Drummer als Peter Criss ist.

Fast Food oder Steakhouse?

Mauro "Tschibu" Casciero: Natürlich Steakhouse. Fast Food ist einfach nur hässlich.

Fitnessstudio mit Geräten oder old school wie Rocky?

Mauro "Tschibu" Casciero: Fußball auf der grünen Wiese, also eher Rocky.

Rocky Balboa oder Apollo Creed?

Mauro "Tschibu" Casciero: Apollo ist schon 'ne coole Socke!

Clubber Lang oder Ivan Drago?

Mauro "Tschibu" Casciero: Mr. T ist einfach Kult

Und entsprechend: welcher Rocky-Teil ist Dein Liebling?

Mauro "Tschibu" Casciero: Keine Ahnung, stehe mehr auf Science-Fiction und Road-Movies.

Abtreten auf einem (vermeintlichen) Zenit wie MÖTLEY CRÜE oder Touren wie die ROLLING STONES?

Mauro "Tschibu" Casciero: Solange es die Leute noch sehen und hören wollen, wie die Rolling Stones.

Muhammad Ali oder George Foreman?

Mauro "Tschibu" Casciero: Ali ist der Größte!

"Iron Mike" Tyson oder Evander Holyfield?

Mauro "Tschibu" Casciero: Tyson ist mir seit Hangover sehr sympathisch, auch wenn er nicht alle Tassen im Schrank hat..

Lieber allgemein mit dem Dampfhammer auf die Zwölf oder technisch doch eher ausgefeilt agieren?

Mauro "Tschibu" Casciero: Lieber Progrock als Punk.

Hallenstadion oder MGM Grand Las Vegas?

Mauro "Tschibu" Casciero: Hallenstadion würde mir reichen.

Viele alte Helden haben Ihren letzten Kampf jetzt hinter sich und haben sich ins Jenseits verabschiedet. Mich bestärkt das immer in meiner Auffassung, man muss sich seine musikalischen Größen anschauen, solange es noch geht. So bereue ich z.B. immer noch, dass ich mir Ende der 90er nicht JOHNNY CASH angeschaut habe, als er ganz in der Nähe war. Hast Du eine Band, die Du leider live nie sehen konntest, aber gerne gesehen hättest?

Mauro "Tschibu" Casciero: Ja da gibt es einige: LED ZEPPELIN, THE DOORS, THE WHO, DIO, PRINCE...

Im selben Zusammenhang: AC/DC mussten ja vor kurzem zumindest vorläufig Brian Johnson live ersetzen. Neben manch anderen Namen war ja u.a. auch Mark Storace von Euren Landleuten KROKUS im Gespräch (der meiner Meinung nach z.B. 2014 beim DORO-Jubiläum eine vorzügliche Version von ‚Highway To Hell‘ performt hat!), letztlich wurde es dann Axl W. Rose, der wiederum viele Leute dann sehr positiv überrascht hat. Was hältst Du von einem solchen Vorgehen? Sollte man in der Situation lieber den Hut nehmen oder doch lieber weiter machen? Was ist wichtiger: musikalische und künstlerische Integrität oder "The Show Must Go On"?

Mauro "Tschibu" Casciero: Da auch die "Großen" nur noch von Livekonzerten leben und ihr Geld nicht mehr mit Millionen von verkauften Platten verdienen, ist es nur berechtigt, dass sie bis zum Ende weitermachen. Was sollen Sie sonst tun? Lemmy wäre wahrscheinlich am liebsten auf der Bühne gestorben.

Und weil es grade so schön passt: im Boxen sagt man ja gern, "They never come back." Auch wenn man es langsam fast nicht mehr erwartet hätte, GUNS N‘ ROSES sind ja auch mit einem guten Teil des Original-Line-Ups wieder zurück. SKID ROW wiederum wollen nicht so recht, während SEBASTIAN BACH es für die Fans tun würde. Wie stehst Du zu Reunions allgemein? Überwiegt da ggfs. teils die Freude als Fan oder bleibt ein schaler Beigeschmack? Lieber eine professionelle Reunion alter Lieblinge, auch wenn es mehr Job als Passion ist, oder doch lieber eine schöne Erinnerung an früher bewahren? Und wenn Du Dir frei eine Reunion wünschen könntest: welche wäre das?

Mauro "Tschibu" Casciero: Reunions finde ich im Allgemeinen gar nicht so schlecht. Als Fan freut man sich natürlich, wenn man die Gelegenheit bekommt diese alten Säcke noch mal zu sehen. Allerdings kann das ziemlich in die Hosen gehen, wenn sie es nicht mehr auf die Reihe kriegen. So erlebt am letzten KISS-Konzert, an dem Paul Stanley keinen Ton mehr getroffen hat ... Ich würde mir wünschen, dass LED ZEPPELIN noch mal eine Welttournee mit Jason Bonham an den Drums machen würden oder evtl. sogar ein neues Album.

Stichwort Reunions: wie wichtig findest Du das Original Line-Up? Siehe z.B. KISS, AC/DC, GUNS N‘ ROSES…?

Mauro "Tschibu" Casciero: Ach, nicht so wichtig. Jeder ist ersetzbar, vorausgesetzt er rockt.

Auch wenn ich mich jetzt wiederhole: Wann können wir Euch mal wieder in Deutschland live erleben? Wie wäre es ansonsten mal mit einem Hallenfestival?

Mauro "Tschibu" Casciero: Ich hoffe, wir spielen nächstes Jahr wieder in Esslingen am "Rock For One World"-Festival. Ansonsten wirds sehr schwierig ohne Booking Agentur selbst was zu organisieren. Du weißt ja, Job, Kids, Ehefrau ... Aber wenn unter den Lesern ein Festival-Organisator ist, wir sind leicht zu haben :-)

Vielen Dank für das Interview - die letzten Worte gehören Euch!

Mauro "Tschibu" Casciero: Ich habe zu danken und ein großes Merci allen Fans, die uns unterstützen. Kauft unsere Platten und kommt in die Shows, denn nur so können wir weiterhin existieren. Long live Rock 'n' Roll!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.07.2012 1986(8.0/10) von Elvis

07.09.2007 Metal Casino(8.5/10) von JoS

03.06.2016 Rock'n'Rumble(8.0/10) von Elvis

09.10.2009 Rockwolf(7.0/10) von Firestorm

Interviews

18.08.2012 von Elvis

17.07.2016 von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!